Polizei

28-Jähriger schießt am Bahnhof mit Gasdruckwaffe auf Somalier

Nach ersten Erkenntnissen kannten sich die beiden Männer nicht.  Ein rassistischer Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein 28-jähriger Deutscher hat am Bad Hersfelder Bahnhof aus nächster Nähe mit einer Gasdruckwaffe auf einen 18-jährigen Mann aus Somalia geschossen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kann ein rassistischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden. Der 18-Jährige wurde nicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen kannten sich die beiden Männer nicht, wie eine Sprecherin der Polizei am Sonntag sagte. Wegen des lauten Knalls flüchteten das Opfer und andere Anwesende teilweise über die Gleise des Bahnhofs. 

Zwei in zivil anwesende Polizeibeamte konnten den 28-Jährigen festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen stand er unter Drogeneinfluss. Er sei bereits als Gewalttäter und wegen Drogenkonsums bekannt, hieß es. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare