Evakuierung

250-Kilo Bombe  entschärft

Vergangene Woche wurde bei Sanierungsarbeiten in Dillenburg eine Weltkriegsbombe gefunden. Am Sonntag wurde sie nun entschärft. 500 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.

Eine Weltkriegsbombe ist am Sonntagvormittag in Dillenburg entschärft worden. Die Aktion sei "schnell und problemlos" verlaufen, sagte ein Sprecher der Dillenburger Feuerwehr. Bereits um 11 Uhr gab der Kampfmittelräumdienst des Regierungspräsidiums Darmstadt Entwarnung, nachdem das Team um Feuerwerker René Bennert um 10 Uhr mit der Entschärfung begonnen hatte.

Zwischen 8 und 10 Uhr waren am Sonntag die Gebäude im Umkreis von 500 Metern evakuiert worden. Rund 500 Menschen mussten ihre Unterkunft verlassen. Teilabschnitte der Bundesstraße 255 und einer Eisenbahnstrecke wurden gesperrt. Für die betroffenen Bewohner war eine Unterkunft in einer Sporthalle eingerichtet worden. Da es sich bei dem Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg um eine Brandbombe handelt, hatte die Feuerwehr außerdem einen Vorrat von mehr als 36 000 Litern Löschwasser angelegt.

Gegen 11 Uhr wurden nahezu alle Sperrungen aufgehoben. Die 250 Kilogramm schwere Bombe wurde abtransportiert und wird nun entsorgt. Erst vor wenigen Wochen war in der Stadt ein ähnlich großer Blindgänger entschärft worden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare