Eine medizinische Mitarbeiterin mit Schutzkleidung hat einen Tupfer für einen Corona-Test in der Hand.
+
Eine medizinische Mitarbeiterin mit Schutzkleidung hat einen Tupfer für einen Corona-Test in der Hand.

Gesundheit

120 neue Corona-Fälle

Unter den Landkreisen und kreisfreien Städten kommt Frankfurt auf die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - die Inzidenz lag damit bei 20,4.

Weitere 120 Hessen haben sich nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der Todesfälle, die mit dem Erreger in Verbindung gebracht wird, lag weiterhin bei 535. Das teilte das hessische Sozialministerium am Sonntag in Wiesbaden mit (Stand: 14.00 Uhr). Bei der sogenannten Inzidenz, einer wichtigen Kennzahl für den Verlauf der Corona-Pandemie, gab es uneinheitliche Veränderungen: In einigen Kommunen wurden leicht sinkende, in anderen leicht steigende Werte registriert.

Unter den Landkreisen und kreisfreien Städten kam Frankfurt auf die meisten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen - die Inzidenz lag damit bei 20,4. Am Vortag hatte der Wert noch bei 12,4 gelegen, zudem hatten alle Kommunen und Kreise unterhalb der Schwelle von 20 gelegen. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 20 gilt in Hessen unter anderem eine erhöhte Aufmerksamkeit und ein erweitertes Meldewesen.

Im Main-Taunus-Kreis lag der Wert nach der Mitteilung vom Sonntag bei 19,7, im Kreis Groß-Gerau bei 18,5 und in der Stadt Offenbach bei 17,6. In der Landeshauptstadt Wiesbaden sank die Zahl auf 10,4. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 16 098 Menschen in Hessen mit dem Coronavirus infiziert. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare