Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu sehen ist eine Frau mit braunen Haaren und grauer Strickjacke, die eine Orchidee untersucht, eine Sprühflasche in der Hand (Symbolbild).
+
Kontrollieren Sie Ihre Pflanze im Winter lieber öfter (Symbolbild).

Gesund bis zum Frühling

Zimmerpflanzen überwintern: Pflegetipps für gesunde Pflanzen

Zimmerpflanzen haben es im Winter nicht leicht, doch mit einigen Pflegetipps und passenden Hilfsmitteln trotzen sie Kälte und Schädlingen.

Hamburg – Spätestens wenn es draußen das erste Mal schneit, wird es für Zimmerpflanzen ohne passende Pflege drinnen ungemütlich. Zwar verändern sich die Bedingungen drinnen vermeintlich nicht, doch bereits die geringeren Sonnenstunden pro Tag machen so mancher Pflanze zu schaffen.
24garten.de gibt daher Tipps, damit die Zimmerpflanzen den Winter schadlos überstehen*.

Die beste Zimmerpflanzen-Pflege kann im Winter an ihre Grenzen kommen, daher sollten Pflanzenfans nicht traurig sein, wenn die Pflanze das ein oder andere Blatt abwirft oder allgemein etwas unglücklich aussieht. Dennoch können sie einiges tun, um die Pflanzen auch in der kalten Jahreszeit glücklich zu machen. Dafür muss man seine Pflanzen erst mal kennen, denn je nach Herkunft stellen Zimmerpflanzen andere Ansprüche an ihre ideale Umgebung. Grundsätzlich fühlen sich viele Zimmerpflanzen im Winter wohler, wenn sie etwas zusammengerückt werden, allerdings erhöht diese Methode auch die Gefahr einer schnellen Ausbreitung von Schädlingen. Ideal wäre zudem für viele Pflanzen eine Art Terrarium mit konstant hoher Luftfeuchtigkeit oder alternativ eine Pflanzenvitrine mit integriertem Licht und Luftbefeuchter. Doch es geht natürlich auch ohne all das. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare