Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Begonien fühlen sich bei Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad besonders wohl.
+
Begonien fühlen sich bei Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad besonders wohl.

Dauerblüher

Zimmer-Begonien lieben das Licht

Begonien sind Dauerblüher. Sie lieben Licht und Wärme. Allerdings darf es nicht zu heiß sein. Um die richtige Temperatur zu finden, können sich Bluemenfreunde an einem Richtwert orientieren.

Blumenfreunde haben an ihr das ganze Jahr über Freude: Die Zimmer-Begonie (Begonia x hiemalis) kann mit der richtigen Pflege dauerhaft blühen. Besonders wichtig sei dafür ausreichend Licht, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Die Pflanzen sollten sehr hell stehen, aber nicht in der direkten Sonne. Da sie sich bei 16 bis 20 Grad besonders wohlfühlen, sind Wintergarten oder Veranda in der kalten Jahreszeit ideale Standorte.

Beim Gießen der Pflanzen ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt: Der Wurzelballen der Zimmer-Begonie sollte immer etwas feucht sein, Staunässe verträgt er aber überhaupt nicht. Daher sollte der Hobbygärtner die Begonie regelmäßig, aber nur wenig wässern. Etwas Flüssigdünger alle zwei Wochen unterstützt die Blüte.

Verblühte Blüten und beschädigte Blätter sollten regelmäßig entfernt werden, rät der BDG. Das unterstützt eine lange Blütezeit und beugt Krankheiten vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare