1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Zikaden von Rhododendron entfernen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Pilzbefall vorbeugen: Zikaden von Rhododendron entfernen
So eine schöne Rhododendronblüte! Damit das so bleibt, hält man besser die Rhododendronzikade von der Pflanze fern. © Franziska Gabbert/dpa-tmn

Rhododendren bestechen im späten Frühjahr mit ihrer Blütenpracht. Abgestorbene Knospen deuten dagegen auf einen Pilzbefall hin. Jetzt im Spätsommer ist der Zeitpunkt, dagegen vorzugehen.

Münster - Statt luftig-farbiger Blütenpracht nur braune oder abgestorbene Knospen am Rhododendron? Ursache ist vermutlich ein Pilz, der häufig durch die sogenannte Rhododendron-Zikade übertragen und verbreitet wird. Darauf weist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin.

Nicht immer sind die Zikaden schuld, geschwächte Pflanzen an ungünstigen Standorten können sich auch so infizieren. Doch oft kann der Pilz eindringen, wenn kleine Wunden an den Knospen entstehen, indem die Zikadenweibchen etwa ab September ihre Eier dort ablegen.

Daher ist jetzt der Zeitpunkt, die Zikaden anzulocken und abzufangen. Das klappt mit beleimten Gelbtafeln, auch Gelbfalle genannt, die es im Gartenfachhandel gibt. Eine Falle pro Pflanze reicht aus. So lässt sich die Gefahr einer späteren Pilzinfektion am Rhododendron verhindern. dpa

Auch interessant

Kommentare