Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zierkohl in der Nahaufnahme. Dieser ist innen violett mit grünen Rändern und die Außenblätter sind grün mit hellgrünen Adern. (Symbolbild)
+
Zierkohl ist eine wunderschöne Pflanze für jeden Garten. (Symbolbild)

Kohl fürs Blumenbeet

Zierkohl: Eine bunte und schöne Gartenidee fürs neue Jahr

Viele kennen bunten Kohl nur in Form von Rotkohl, doch es gibt auch eine Kohlart, die in jedes Blumenbeet gehört. Der Zierkohl ist ohne Zweifel die schönste Kohlart.

München – Viele Menschen bauen Kohl an, sei es Rotkohl, Weißkohl oder Palmkohl, aber den Zierkohl kennen die wenigsten. Man sieht ihn nur selten in Gärten, viel öfters wird er in den großen Parks angebaut und verziert in bunten Farben die Weg- oder Beetränder. Aber diese wunderschöne Pflanze wächst auch ganz wunderbar im eigenen Garten und kann jeden Vorgarten oder Balkon verzieren.
Wie bunt der Zierkohl ist und wie man ihn anbaut, das verrät 24garten.de*.

Der Zierkohl ist vielseitig, er ist sogar essbar. Jedoch empfinden ihn manche als sehr bitter, wogegen andere ihn milder finden als Grünkohl. Da müssen Sie probieren, ob er Ihnen schmeckt. Aber auch Grünkohl schmeckt erst, wenn es nach den ersten Frösten geerntet wird, wie kraut&rüben berichtet. Sie sollten aber nur selbst angebauten Zierkohl probieren, denn in Blumenläden und ähnlichen Einkaufsmöglichkeiten wird der Zierkohl als reine Zierpflanze verkauft und bekommt dementsprechende Pflanzenschutzmittel. Als bunte Bereicherung ist er jedoch nur im Garten zu gebrauchen, denn im Kochtopf verschwindet die Farbe und roh vertragen ihn nur wenige. Aber im Garten behält der Kohl seine Farbe, auch wenn die meisten andere Pflanzen so tief im Herbst ihre Farben bereits verloren haben. . *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare