Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Schwarm von Staren in der Abenddämmerung vor hellem Himmel mit rötlich gefärbten Wolken. Im Vordergrund sind dunkle Silhouetten von Bäumen zu sehen. (Symbolbild)
+
Starenschwärme sehen besonders faszinierend in den Abendstunden aus (Symbolbild).

Gäste aus dem Norden

Wintervögel im Garten: Diese Zugvögel kommen erst im Herbst zu uns

Einige Vögel sind nur im Winter zu Gast bei uns. Tierfreunde können sich daher schon jetzt auf besondere Gäste freuen, die ab dem Herbst kommen.

Berlin – Von Zugvögeln haben Tierfreunde natürlich schon gehört, doch darunter fallen nicht nur Vögel, die wegfliegen. Einige kommen im Winter erst nach Deutschland und bleiben bis zum Frühjahr hier. Diese Wintergäste können Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer oft schon ab dem Herbst beobachten. Zugvögel gibt es natürlich einige, so verbringen beispielsweise den Sommer Kiebitz, Bachstelze, Kuckuck und viele weitere bei uns, die im Herbst dann langsam in den Süden ziehen. Andere Vögel dagegen verbringen beispielsweise die Brutzeit in Sibirien, wo sie später aber nicht mehr ausreichend Nahrung finden würden, so der Naturschutzbund Deutschland. Einige Vögel nutzen Deutschland daher entweder als Zwischenstopp ins Winterquartier oder bleiben ganz hier.
Welche Zugvögel im Winter in die Gärten kommen, verrät 24garten.de*.

Die Wintervögel sind allerdings nur Gäste neben vielen anderen heimischen Vögeln, die in Deutschland überwintern. Für eine Winterfütterung sollten Gartenfans sich frühzeitig um gutes und ambrosiafreies Futter kümmern, denn die Vögel haben dann noch genug Zeit, sich an die neue Futterstelle zu gewöhnen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare