Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu sehen sind rote Hochblätter und die Blüten eines Weihnachtssterns in Nahaufnahme (Symbolbild).
+
Die Hochblätter und Blüten entwickeln sich erst ab einer bestimmten Tageslänge (Symbolbild).

Mehrjährig schön

Weihnachtsstern wieder zum Blühen bringen: So geht es

Weihnachtssterne sind beliebte Pflanzen für die Adventszeit, danach werden sie oft weggeworfen. Das muss aber gar nicht sein! So blüht die Pflanze erneut.

München – Weihnachtssterne füllen ab der Adventszeit, teils sogar weit vorher, die Gartencenter und sind sogar im Supermarkt zu haben. Sie gelten bei vielen als die Zimmerpflanze für Weihnachtsfeeling. Aber leider werden ebenso viele Pflanzen nach der Blüte entsorgt. Das muss nicht sein. Einen Weihnachtsstern nächstes Jahr wieder zum Blühen zu bringen ist schwer, aber durchaus machbar.
Welche Bedingungen und Pflege der Weihnachtsstern braucht, um erneut zu blühen, verrät 24garten.de*.

Der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) oder auch Adventsstern, Christstern oder Poinsettie gehört zu den Wolfsmilchgewächsen. Mit der Wildform haben unsere Weihnachtssterne wenig zu tun, denn Weihnachtssterne könnten bis zu vier Meter hoch werden und wachsen eigentlich eher wie etwas unförmige Büsche. Ein weiterer Punkt, den viele nicht kennen: Bei den „Blüten“ handelt es sich eigentlich um bunte Hochblätter. Die eigentliche Blüte der Weihnachtssterne ist der Teil in der Mitte und vergleichsweise winzig. Doch egal ob Blüte oder dekorative Hochblätter: Wegwerfen müssen Sie die Pflanze nach der Blüte definitiv nicht. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare