+
Bohnen bilden in heißen Sommern weniger Früchte aus. Foto: Nestor Bachmann/dpa-tmn

Stangengemüse im Stress

Warum ein heißer Sommer die Bohnen-Ernte mindert

In heißen Sommern gedeihen Bohnen nicht gut. Kann man etwas dagegen tun? Hilft viel Wasser? Oder muß man eine geringere Ernte als Hobbygärtner einfach hinnehmen?

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Bohnen gedeihen nicht gut in heißen Sommern. Die Pflanzen fühlen sich in dieser Witterung gestresst, weshalb sie ihre Blüten abwerfen, noch bevor sich ein Fruchtansatz bildet.

Wie die Gartenakademie Rheinland-Pfalz erläutert, wird der Effekt noch verstärkt, wenn die Bohnenpflanzen bei hohen Temperaturen gut mit Wasser versorgt werden. Dann findet eine stärkere Mineralisierung statt, und den Pflanzen steht viel Stickstoff zur Verfügung. Nun werden vorrangig Blätter gebildet.

Das hat zur Folge, dass Hobbygärtner in heißen Sommern regelmäßig mit einer geringen Bohnenernte rechnen müssen. Aber Stangenbohnen sind besonders empfindlich, Buschbohnen weniger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion