Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu sehen ist eine frisch geputzte Fensterscheibe, auf der ein schwarzer Vogelaufkleber klebt (Symbolbild).
+
Aufkleber helfen Vögeln, Fensterscheiben zu erkennen (Symbolbild).

Hindernis übersehen

Vogel gegen Scheibe geflogen: Das müssen Sie jetzt machen

Fliegt ein Vogel gegen die Scheibe, können sich die Tiere ernsthaft verletzen. Gartenfans müssen dann einige Dinge beachten, mit denen sie den Vögeln helfen.

Berlin – Große Fensterfronten sind beliebt, denn sie lassen nicht nur viel Licht in die Räume einfallen, sondern ermöglichen auch einen unbegrenzten Blick in den liebevoll gepflegten Garten. Andererseits müssen Gartenfans jedoch auch viel Zeit zum Fensterputzen einplanen und bedenken, dass Vögel die Scheiben beispielsweise nicht wahrnehmen und deswegen öfter dagegen fliegen könnten. Passiert das, müssen Tierfreunde handeln*, wie 24garten.de* berichtet.

Hören Gärtnerinnen und Gärtner also einen dumpfen Knall und entdecken einen Vogel unterhalb des Fensters, sollten sie zum einen überprüfen, ob sich das Tier noch bewegt beziehungsweise Atembewegungen erkennbar sind. Zum anderen können sie vorsichtig mit einer Taschenlampe die Reflexe der Pupillen des Tieres überprüfen. Reagiert der Vogel noch auf diese kleinen Tests, stehen die Chancen gut, dass er überlebt. Meist erleiden die Tiere durch den Aufprall einen Schock und verbleiben längere Zeit in einer Art Starre. Dann ist die beste Hilfe, die Gartenfans den Tieren geben können, Ruhe. Dafür legen sie den benommenen Vogel in einen verschließbaren Karton, der Luft- und Lichtlöcher hat. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare