Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eingeschweißte rohe Steaks auf einem hellen Untegrund. (Symbolbild)
+
Luftdicht verpackt halten sich lebensmittel deutlich länger. (Symbolbild)

Küchentricks

Vakuumieren: So werden viele Lebensmittel länger haltbar

Beim Vakuumieren werden Lebensmittel luftdicht verpackt, was sie länger haltbar macht. Wir erklären, was Sie bei dieser Methode beachten sollten.

Hamburg – Eigentlich hatte man das Stück Fleisch oder das Gemüse erst vor ein paar Wochen in das Gefrierfach gelegt und trotzdem bilden sich Frost und Eis am Lebensmittel. Gefrierbrand ist ärgerlich, kann aber beim Vakuumieren ganz einfach umgangen werden.
24garten.de zeigt, welche weiteren Vorteile diese Methode der Konservierung hat*.

Laut dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) ist die Methode, Lebensmittel im Vakuum, also im luftfreien Raum aufzubewahren, relativ neu. Die Lebensmittel werden in Kunststoffbeutel eingeschweißt, nachdem ein Vakuumiergerät zuvor vollständig die Luft aus dem Beutel gesaugt hat, so der NDR. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare