+
Wie einfach ist die Toilettenreinigung wirklich?

Genialer Tipp?

Toilette reinigen: Dieser Trick macht auf sich aufmerksam - was taugt er wirklich?

Die Toilette zu reinigen, stellt für viele Menschen großes Übel dar. Urinstein und Kalk sind nicht schön und schwierig zu entfernen. Dieses Mittel soll helfen.

Die Toilette will stets pfleglich behandelt werden. Doch trotzdem lässt es sich manchmal nicht vermeiden, dass sich Urinstein oder Kalk im Inneren der Schüssel breit machen. Welche Hausmittel eignen sich nun, das Klo wieder auf Hochglanz zu bringen? Ein Reinigungsmittel soll angeblich Abhilfe schaffen.

Toilette reinigen: Dieses ungewöhnliche Reinigungsmittel soll auch bei Ablagerungen im Klo helfen

Dieses ist eigentlich für Ihre Spülmaschine gedacht: die Geschirrspültabs. In vereinzelten Ratgebern und Foren ist davon die Rede, dass die Tabs sich auch für die Reinigung von Urinstein und Kalk in der Toilette eignen. Aber was ist dran an der These?

Der Tipp lautet dabei folgendermaßen: Geben Sie ein bis zwei Geschirrspültabs in die Toilettenschüssel und warten Sie so lange, bis sie sich komplett im Wasser aufgelöst haben. Anschließend putzen Sie noch etwas nach und spülen noch einmal - dann sollten alle Reste der Spülmitteltabs sowie der Verschmutzungen verschwunden sein.

Auch interessant: So reinigen Sie ganz ohne Chemie Ihre Toilette.

Toilette mit Geschirrspültabs reinigen: Wie sinnvoll ist der Trick?

Der Trick beruht darauf, dass Geschirrspültabs ebenfalls kalklösende Inhaltsstoffe vorweisen. Allerdings geht die Rechnung nicht ganz auf. Die in Geschirrspültabs enthaltenen Stoffe - wie etwa Trinatriumcitrat oder wasserlösliche Polymere (Polycarboxylate) - sind darauf ausgerichtet, die Bildung von Kalkablagerungen zu verhindern. Sie sind jedoch nicht geeignet, bereits vorhandene Ablagerungen zu entfernen. Darauf weist der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. hin. Deshalb müssten täglich Geschirrspültabs den Weg in die Toilette finden, um tatsächlich die Bildung von Kalkablagerungen zu verhindern - was eine zu große Verschwendung wäre.

Falls Sie auf der Suche nach Tipps sind, die gezielt Ablagerungen in der Toilette entfernen, dann sehen Sie hier nach. Es bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, mithilfe von Hausmitteln das Klo zu reinigen - ohne, dass Sie zu chemischen Mitteln greifen müssen.

Ihre Meinung zum Reinigen mit Hausmitteln ist gefragt!

Video: Einbrecher stehlen unfassbar teure Toilette

Lesen Sie auch: Toilette putzen: Dieses Hausmittel macht Ihre Kloschüssel blitzsauber.

Wie oft wechseln Sie eigentlich Klobürste, Putzlappen & Co.?

Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden.
Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden. © pixabay
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen.
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen. © pixabay
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden.
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden. © pixabay
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen.
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen. © pixabay
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen.
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen. © pixabay
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden.
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden. © dpa
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt.
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt. © pixabay
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz.
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz. © iStock / joebelanger
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen.
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen. © iStock / marietjieopp
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden.
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion