+
Möbel und Accessoires sollten die Farben der Tapeten aufnehmen.

Tapetenwechsel

Starke Muster, sanfte Töne

Lange waren Tapeten mit Blümchen, Naturmotiven und Ornamenten als spießig verschrien. Sie erinnerten an die verstaubte Wanddekoration unserer Großeltern oder amerikanische Seifenopern aus den 80er Jahren. Doch jetzt sind nostalgische Motive wieder angesagt: Viele Tapetenhersteller bieten Tapeten in floralen oder ornamentalen, romantischen Dessins an, die nicht überladen, sondern ausgewogen und frisch wirken.

Auffällig ist bei den aktuellen Tapeten die zurückhaltende Farbkombination: Pastelltöne werden mit cleanem Weiß oder sanftem Creme kombiniert und schaffen so eine romantische Atmosphäre. Durch die hellen Farben und die Betonung von meist nur einer Wand erscheint der Raum offen und aufgeräumt.
Die Motivtapeten können mit passenden Unitapeten kombiniert werden, um mehr Farbe in die Wohnung zu bringen. Mutigere wagen sich an Streifentapeten, die zusammen mit den verspielten Dessins einen interessanten Kontrast ergeben.
Auch Möbel und Wohnaccessoires setzen Akzente. Moderne und ausgefallene Stücke setzen sich von der nostalgischen Tapete ab und bringen Spannung in das Raumkonzept. (dti)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion