Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polstermöbel müssen sehr sorgfältig gereinigt werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Polstermöbel müssen sehr sorgfältig gereinigt werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Haushalts-Tipp

Sitzmöbel mit destilliertem Wasser reinigen

Wie reinigt man Möbel mit Stoffbezügen am besten? Zunächst einmal nicht unbedarft zu scharfen Reinigungsmitteln greifen, sonst richtet man noch mehr Schaden an.

Fürth (dpa/tmn) - Textilbezüge von Möbeln lassen sich mit einem angefeuchteten Fensterleder grundreinigen - und zwar mit destilliertem Wasser statt jenem aus der Leitung. Sonst können vor allem an dunklen und unifarbenen Textilien Kalkränder zurückbleiben, erläutert die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel.

Mit dem Fensterleder sollte der Stoff am besten vorsichtig in Strichrichtung aufgefrischt werden. Allerdings rät die Gütegemeinschaft, auch die Pflegeempfehlungen der Hersteller der Möbel zu befolgen.

Gibt es keine und ist die Beschaffenheit des Materials nicht bekannt, sollte man Flecken zunächst mit Wasser und einer milden Naturseifenlösung behandeln. Das sei sicherer als die Verwendung eines möglicherweise ungeeigneten Pflegeproduktes. Es bietet sich auch an, bei einem neuen Polstermöbel ein Pflegemittel erst einmal an einer unauffälligen Stelle zu testen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare