1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Salatgurken vorziehen: Das sollten Sie beachten

Erstellt:

Von: Joana Lück

Kommentare

Eine Frau, die Salatgurken erntet. (Symbolbild)
Salatgurken gedeihen am besten mit viel Wärme. (Symbolbild) © JLPfeifer/Imago

Die Salatgurke gehört für viele zur Grundausstattung eines Gemüsebeets. Jedoch gibt es bei dem Gewächs einiges zu beachten, wenn Sie es vorziehen

Leipzig – Ob als Salat, zum Snacken mit einem pikanten Knoblauch-Dip oder als Dekoration im Gin Tonic: Kaum ein anderes Gemüse ist derart wandelbar wie die Salatgurke. Das kalorienarme Gemüse aus der Familie der Kürbisgewächse gehört wie Tomaten oder Salate zur Grundausstattung eines Gemüsebeets.
Doch die Samen für Freilandgurken einfach so im Frühjahr in den Boden setzen, endet oft in einer großen Enttäuschung, wie 24garten.de weiß*.

Salatgurken zählen zu den schnell wachsenden Gemüsesorten, was einen Anbau in Krisenzeiten begünstigt. Und sogar die Schale des knackigen Gemüses lässt sich verwenden. Doch Vorsicht ist geboten, wenn Sie die Gurken ab April im Freiland aussäen wollen, denn die Gurke keimt erst bei Bodentemperaturen über zwölf Grad Celsius. Die Kultur nimmt Schaden, wenn sie mehrere Tage Temperaturen von unter zehn Grad Celsius ausgesetzt ist. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare