1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Petersilie im Topf anbauen: Der Behälter sollte tief genug sein

Erstellt:

Von: Joana Lück

Kommentare

Petersilie zählt neben Basilikum und Minze zu den beliebtesten Kräutern. Doch beim Anbau sollten Sie darauf achten, dass der Topf tief genug ist.

München – Ob im Kräuterquark, in Saucen oder zum Verfeinern von Semmelknödeln: Petersilie ist äußert vielseitig und dabei noch sehr gesund. Mit 133 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm hängt sie so manche Zitrusfrucht ab. Doch wer sie anbaut, sollte darauf achten, dass der Topf tief genug ist.

Petersilie im Topf anbauen: Der Behälter muss tief genug sein

Eine Frau schneidet Petersilie, die in einem Topf steht, mit einer Schere.
Petersilie benötigt aufgrund der langen Wurzeln einen größeren Topf. (Symbolbild) © Ute Grabowsky/Imago

Glatte Petersilie schmeckt etwas milder als krause Petersilie, aber beide Sorten lassen sich einfach im Topf aus Samen ziehen. Erhältlich sind diese mittlerweile neben Gartencentern und online sogar in gut sortierten Kaufhäusern oder Drogerien. Doch damit Sie in Zukunft reichlich Kräuter ernten können, gilt es bei der Petersilie ein paar Dinge zu beachten:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im kostenlosen 24garten.de-Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Wer Wurzelpetersilie anbaut, der profitiert nicht nur von der Blattpetersilie, die aus dem Boden wächst, sondern kann sich bei einer Aussaat im Frühjahr im Herbst über aromatische Petersilienwurzeln freuen.

Auch interessant

Kommentare