Kabelanschluss

Mieter muss vorhandenen Kabelanschluss bezahlen

Mieter müssen einen in der Wohnung vorhandenen Kabelanschluss grundsätzlich mitbezahlen. Das gelte einem Mietrechtsexperten ...

Berlin. Mieter müssen einen in der Wohnung vorhandenen Kabelanschluss grundsätzlich mitbezahlen. Das gelte einem Mietrechtsexperten zufolge auch, wenn der Bewohner den Anschluss gar nicht benötigt.

Hier sei die Rechtslage mit der beim Fahrstuhl im Mehrparteienhaus vergleichbar: Den Lift müssten auch die Erdgeschoss-Mieter finanziell mittragen, erklärt Mietrechtsanwalt Thomas Hannemann von der Arbeitsgemeinschaft Miet- und Immobilienrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Der Mieter dürfe den Kabelanschluss zu seiner Wohnung auf eigene Kosten abklemmen. Das sei allerdings nur dann erlaubt, wenn es den Empfang in den anderen Wohnungen des Hauses nicht beeinflusst oder teurer macht. In diesem Fall müsse der Mieter die Kosten des Kabelanschlusses auch nicht mehr bezahlen. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion