+
Die Hausarbeit kann auch ganz anders aussehen, wie ein Mann beweist.

"Hast du einen Bruder?"

Mann postet "heiße" Fotos von der Hausarbeit - und geht damit viral

Um seine Herzensdame zu bezirzen, machte ein Mann einige "heiße" Bilder von sich bei der Hausarbeit. Mit seiner Aktion geht er nun viral.

Die Hausarbeit ist für die meisten ein ermüdendes, langweiliges Thema. Deshalb ist wohl jeder froh, wenn sich einmal jemand anderes darum kümmert. Ein Mann namens Michael Oonk erkannte dies als perfekte Gelegenheit, seiner Freundin zu zeigen, was sie an ihm hat: Und machte "heiße" Fotos von sich selbst während der Putzarbeiten, um die Dame seines Herzens zu betören.

Mann postet "heiße" Bilder bei der Hausarbeit

Die "frivolen" Bilder zeigen Michael Oonk bei verschiedensten Betätigungen: Einmal posiert er mit einem Besen, mit dem er gerade den Fußboden aufgekehrt hat, einmal vor der Spüle mit einem Berg von Geschirr vor sich. Dabei hat er stets eine verführerische Mine aufgesetzt - bis auf eine Ausnahme. Beim Kloputzen ist selbst ihm ein wenig unwohl zumute.

Doch seine Methode um Frauen zu bezirzen, wollte Michael nicht für sich behalten - und ließ dank einiger Facebook-Posts die ganze Welt an seinem Wissen teilhaben. Sein Beitrag wurde seither beinahe 500.000 Mal geteilt (Stand: 5. September 2019) und über 1.700 Mal kommentiert.

Auch interessant: Frau bestellt Wäschekörbe auf Amazon zum Schnäppchenpreis - es wird peinlich.

"Heiße" Fotos bei Hausarbeit: Damenwelt reagiert verzückt

Zahlreiche Damen reagieren wie verzaubert auf seine Bilder: "Deine Freundin kann sich glücklich schätzen! Hast du einen Bruder? Vorzugsweise einen, der Hausarbeiten macht!" Oder: "Das muss wohl das heißeste sein, das ich je gesehen habe", heißt es da. Eine Frau meint zudem augenzwinkernd: "Ich wünschte, mein Ehemann würde solche Bilder machen. Aber er nimmt das Putzen sehr ernst."

Michael Oonk lässt sich von den zahlreichen neuen Möglichkeiten jedoch nicht ablenken. Dem Online-Portal Boredpanda erklärt er, dass er seiner Freundin in naher Zukunft einen Antrag machen will: "Ich habe ihr von Anfang an gesagt, dass meine Taten lauter sprechen sollen als alles, was ich sage."

Video: 5 Tipps, wie Sie beim Putzen richtig Zeit sparen können

Zu seinen viral gegangenen Bildern meint er: "Das Haus war in keinem guten Zustand, also wollte ich es von oben bis unten auf Hochglanz bringen - es ist das Mindeste, was ich tun kann. Aber dann hatte ich auch die Idee, es auf Facebook zu stellen, weil ich dachte, es wäre lustig" - und damit hat er auf jeden Fall einen Treffer gelandet, wie die Reaktionen beweisen.

Lesen Sie auch: Toilette putzen: Dieses simple Hausmittel macht die Kloschüssel blitzsauber.

Wer Hausmittel so anwendet, verschlimmert den Schmutz

Ein selbst gemachtes Scheuerpulver ist sehr mild und kann die Oberflächen im Vergleich zu handelsüblichen Produkten schonen. Es kommt aber auf die Bestandteile an.
Ein selbst gemachtes Scheuerpulver ist sehr mild und kann die Oberflächen im Vergleich zu handelsüblichen Produkten schonen. Es kommt aber auf die Bestandteile an. © Franziska Gabbert
Kernseife ist ein Allzweckmittel. Sie löst Fette und nimmt Schmutzteilchen im Schaum auf.
Kernseife ist ein Allzweckmittel. Sie löst Fette und nimmt Schmutzteilchen im Schaum auf. © Andrea Warnecke
Bei Kalkablagerungen in Wasserkochern hilft Zitronensäure.
Bei Kalkablagerungen in Wasserkochern hilft Zitronensäure. © Andrea Warnecke
In Backpulver ist Natron enthalten - daher nutzen es viele als Putzmittel. Doch die darin enthaltenen Trennmittel Mehl oder Stärke heben die reinigende Wirkung auf.
In Backpulver ist Natron enthalten - daher nutzen es viele als Putzmittel. Doch die darin enthaltenen Trennmittel Mehl oder Stärke heben die reinigende Wirkung auf. © Andrea Warnecke
Auch mit Hausmitteln wie Kernseife oder Zitronensäure lässt sich die Küche putzen.
Auch mit Hausmitteln wie Kernseife oder Zitronensäure lässt sich die Küche putzen. © Christin Klose
Natron gilt als klassischer Fettlöser.
Natron gilt als klassischer Fettlöser. © Andrea Warnecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion