Gerichtsurteil

Keine Mietminderung bei selbst verursachtem Mangel

Eine Mietminderung ist ausgeschlossen, wenn ein Mieter den Mangel selbst verursacht hat. Dies geht aus einem am Freitag veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) hervor.

Im verhandelten Fall unterbrach ein Energieunternehmen die Stromlieferung, weil der Mieter seine Stromrechnung nicht bezahlt hatte. Wegen der fehlenden Stromversorgung der Wohnung minderte der Mieter die Mietzahlung. Nach vorheriger Abmahnung kündigte der Vermieter das Mietverhältnis. Der BGH entschied: Die Kündigung war rechtmäßig und der Mieter muss die ausstehende Miete zahlen (Aktenzeichen: VIII ZR 113/10). (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion