+
Die Kartoffelrose ist vielseitig: Sie blüht schön und bildet hübsche rote Hagebutten.

Vitaminreicher Snack

Die Kartoffelrose bietet Vögeln Winternahrung

Vielen Pflanzen ist der Winter ein Graus - aber nicht der Kartoffelrose. Sie trotzt den niedrigen Temperaturen und eignet sich sogar als vitaminreicher Snack für Vögel. Einen Nachteil hat sie aber.

Sie ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch (fast) unverwüstlich: Die Kartoffelrose (Rosa rugosa) trotzt auch kalten Wintern problemlos.

Ihre zahlreichen Hagebutten sind zwar essbar, der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) rät jedoch, nicht alle Früchte zu pflücken. Denn gerade in den kargen Wintermonaten sind sie auch bei Gartenvögeln ein beliebter, vitaminreicher Snack.

Die widerstandsfähige Kartoffelrose, auch Apfelrose oder Sylter Rose genannt, kann im Garten als pflegeleichte, mittelhohe Hecke gepflanzt werden. Im Sommer verströmen ihre Blüten einen unvergleichlichen Rosenduft, im Herbst färbt sich ihr Laub, und die hübschen, roten Hagebutten zieren die Sträucher im Winter.

Allerdings empfiehlt der BDG, beim Anpflanzen einer Kartoffelrosen-Hecke eine Wurzelsperre in den Boden einzuziehen. Denn die Sträucher sind nicht nur robust, sondern breiten sich auch schnell aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion