Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blonde Frau erntet Mangold aus ihrem Hochbeet im Garten. (Symbolbild)
+
Hochbeete sind leicht zu beernten und zu bepflanzen. (Symbolbild)

So gelingt das Hochbeet

Hochbeet richtig anlegen: So gelingt die optimale Befüllung

  • Mattias Nemeth
    VonMattias Nemeth
    schließen

Es gibt sie aus Stein, Holz, Metall, Plastik und vielem mehr. Hochbeete sind für jeden Garten eine Bereicherung und lassen sich leicht anlegen.

München – Hochbeete erleichtern die Gartenarbeit, da man je nach Höhe im Stehen oder Sitzen arbeiten kann. Aber sie ermöglichen auch Beete auf Terrassen und Balkonen. Pflanzen wiederum profitieren von einer richtigen Befüllung des Hochbeetes. Denn das Füllmaterial hat mehrere Funktionen und bringt im Zusammenspiel einige Vorteile mit sich.
Wie ein Hochbeet optimal angelegt wird, das erklärt 24garten.de*.

Durch die richtige Befüllung wird ein langsamer Verrottungsvorgang in Gang gesetzt. Dies erzeugt Wärme, was wiederum die Pflanzen schneller wachsen lässt. Und mit der richtigen Wahl der Pflanzen wird die begrenzte Fläche im Hochbeet auch noch optimal genutzt. Das Gemüse wächst schnell, trägt reichlich und lässt sich lange beernten. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare