Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu sehen ist eine große, grüne Zucchinifrucht, die auf dem Boden aufliegt (Symbolbild).
+
So besser nicht: Liegen Zucchini auf dem feuchten Boden, faulen sie schnell (Symbolbild).

Regenwasser aufsaugen

Gemüse und Obst vor Nässe schützen: So behalten Zucchini, Gurken und Co. trockene Füße

Bodennahes Gemüse und Obst fault auf nasser Erde schnell. Damit die Ernte auch nach vielen Regentagen noch genießbar ist, müssen Gartenfans präventiv eingreifen.

München – Der Sommer bringt nicht immer nur Sonnenschein, sondern oftmals auch viele Regentage hintereinander. Für die Natur ist das wichtig, doch bodennahes Gemüse und Obst im Hochbeet oder Gemüsebeet leidet schnell unter der beständigen Feuchtigkeit. Die Früchte, die auf der Erde aufliegen, schimmeln schnell oder faulen. Das lässt sich jedoch mit ein paar Maßnahmen verhindern*, wie 24garten.de* berichtet.

Im Grunde ist es einfach, das bodennahe Gemüse und Obst zu schützen. Schon beim Einpflanzen des Gemüses und Obstes sollten Gartenfreunde etwa alte Äste vom Weihnachtsbaum, herabgefallene Zweige, Stroh oder Holzwolle parat haben. Das verteilen Sie dann auf dem Wurzelbereich rund um die Pflanze. Herabfallender Regen dringt durch das obere Material noch problemlos zur Erde durch und versorgt die Pflanze mit Wasser. Wachsen im Sommer dann die Früchte heran, legen diese sich mit der Zeit auf das Polster aus Stroh, Holzwolle oder sonstigem Material. So liegen beispielsweise die Zucchini also nicht direkt auf der feuchten Erde, sondern auf einem trockenen Strohbett und sind somit vor Nässe geschützt. Fäulnis und Schimmelpilze haben es dann deutlich schwerer, sich auszubreiten. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare