Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Männer binden das gelbe Band um einen Baum. (Symbolbild)
+
Immer mehr Streuobstwiesen-Besitzer nehmen am Projekt „Gelbes Band“ teil. (Symbolbild)

Obstbäume für alle

Das gelbe Band: An diesen Bäumen dürfen Sie gratis Obst ernten

  • Mattias Nemeth
    VonMattias Nemeth
    schließen

Hat man freiliegende Streuobstwiesen, dann kommt manchmal so viel Ernte zusammen, dass man mit dem Pflücken nicht nachkommt. Dafür gibt es nun eine tolle Lösung.

München – Grundsätzlich sollte man nicht einfach an unbekannte Obstbäume oder -felder gehen und einfach ernten. Denn immer mehr Landwirte haben das Problem, dass Spaziergänger sich auf ihren Feldern frei bedienen. Sogar in Weinbergen werden Reben durch Wanderer beschädigt, die sich gratis Verpflegung besorgen. Aber man kann mit den Landwirten sprechen oder man entdeckt an den Bäumen ein gelbes Band, dann sieht das Ganze nämlich anders aus.
Wie das „Gelbe Band“ funktioniert, verrät 24garten.de*.

Mit dem Projekt „Gelbes Band“ hat der Landkreis Esslingen im Jahr 2020 den Bundespreis von „Zu gut für die Tonne!“ in der Kategorie „Landwirtschaft & Produktion“ gewonnen. Außer der verringerten Lebensmittelverschwendung hat das Ganze noch einen weiteren Vorteil. Durch das eigene Ernten des Obstes bekommen viele einen wesentlich direkteren Bezug zu Lebensmitteln.  *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare