Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu sehen ist Fettfutter in einem Blumentopf, ein Korb mit Äpfeln und ein Futterkranz (Symbolbild).
+
Vogelfutter für den Winter kann auch hübsch aussehen (Symbolbild).

Basteln und teilen

Futterkränze und Sterne für Vögel: Nahrhafte Deko selbstgemacht

Adventskränze sind schön, vor allem an Türen oder auf Tischen. Aber Sie können auch Kränze mit Vogelfutter bestücken und draußen auslegen. Deko und Buffet in einem.

München – Vogelfutter findet sich im Herbst und Winter in vielen Gärten oder gar auf Balkonen, besonders hübsch sehen Futterspender oft nicht aus. Wer daher auch draußen ein wenig Weihnachtsstimmung verbreiten möchte, kann den Adventskranz umgestalten und daraus einen Futterkranz für Vögel machen. Auch Sterne und andere Motive eignen sich wunderbar.
Wie Sie Futterkränze und Futtersterne für Wildvögel machen und worauf zu achten ist, erklärt 24garten.de.*

Vogelfutter selbst zu machen gehört für viele Vogelfans schon zur kalten Jahreszeit dazu. Alternativ gibt es aber beispielsweise auch gefüllte Zapfen zu kaufen, Vogelfutter in Papier-Ringen und einiges mehr, das sich für selbstgemachte Kränze verwenden lässt. Für ein hübsches weihnachtliches Vogelbuffet benötigen Sie: Kränze aus beispielsweise Tannenzweigen oder Zweigen ohne Blätter beziehungsweise das Material dafür, (selbstgemachtes) Vogelfutter, eine Schnur, Draht oder anderes Befestigungsmaterial und eine Schere. Außerdem ganz wichtig: der passende Standort. Das Futter kann beispielsweise am Zaun angebracht werden oder an einem Ständer, in jedem Fall muss auch der weihnachtliche Futterplatz für die Tiere gut überblickbar sein und ein Gebüsch aus Rückzugsort in der Nähe haben. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare