Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Bechsteinfledermaus auf Holzuntergrund. Sie sitzt mit dem Kopf nach untern zum Betrachter auf dem Holz und hat das Maul leicht aufgerissen, sodass auch die Eckzähne sichtbar sind.
+
Die Bechsteinfledermaus hat recht lange, auffällige Ohren und spitze Eckzähnchen (Symbolbild).

Harmlose Fledertiere

Fledermaus im Portrait: Diese Arten gibt es und so leben sie

  • Franziska Irrgeher
    VonFranziska Irrgeher
    schließen

Fledermäuse werden oft mit Dracula und Gruselgeschichten in Verbindung gebracht. Dabei sind die Tiere eigentlich harmlos, stehen unter Schutz und haben viele interessante Eigenschaften.

Hamburg – Fledermäuse als Blutsauger? Ja, aber nicht bei uns in Deutschland. Und selbst die berüchtigten Vampirfledermäuse saugen zwar auch an anderen Säugetieren, jedoch nur winzige Mengen Blut. Die in Deutschland heimischen Arten dagegen sind vorwiegend sehr klein, nicht vor der Dämmerung anzutreffen und unsere Fledermäuse sind überaus schützenswert*, berichtet 24garten.de.

Heimisch sind hier insgesamt 25 Arten, so der Naturschutzbund Deutschland. 25 Fledermausarten mag erst mal nach viel klingen, jedoch stehen laut der Deutschen Wildtier Stiftung alle Arten auf der Roten Liste. Teils sind sie sogar vom Aussterben bedroht. Fledermäuse benutzen zur Orientierung Echolot, ebenso bei der Jagd nach Insekten. Die Tiere stoßen laut Wildtier Stiftung dabei Ultraschallwellen aus, die dann von Objekten zurückgeworfen werden. In Deutschland vorkommende Fledermäuse sind vorwiegend ziemlich klein, fünf Zentimeter sind es im Schnitt maximal, während Fledermäuse anderer Länder deutlich größer werden. Fledermäuse haben vor allem spitze Eckzähne, mit denen sie den Panzer von Beutetieren aufbrechen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare