+
Der Feigenkaktus trägt 2019 den Titel „Kaktus des Jahres“. Gewählt haben ihn die Kakteengesellschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Früchte als Obst verzehrt

Feigenkaktus ist Kaktus des Jahres 2019

Bei uns kennt man die leckeren Früchte aus dem Supermarkt. Der Feigenkaktus gilt zudem als anspruchslose Zimmerpflanze. Er ist nun zum Kaktus des Jahres 2019 gekürt worden.

Der Feigenkaktus (Opuntia ficus-indica) ist der Kaktus des Jahres 2019. Hobbygärtner schätzen ihn als Zierpflanze, wobei er für den Fenstersims rasch zu groß wird.

Die bis zu sechs Meter hohe Pflanze wächst zu einem dichten, ausladenden Strauch oder sogar kleinen Baum heran. Die Topfkultur sei aber möglich - vor allem, wenn der Kaktus in einem Wintergarten die kalten Jahreszeiten überstehen kann, so die Experten der Sukkulenten-Sammlung Zürich.

Ursprünglich stammt der Feigenkaktus aus dem warmen Mexiko. In Europa fühlt er sich am ehesten in weitgehend frostfreien Mittelmeergebieten wohl. Die Pflanzen gehörten fast schon zum charakteristischen Landschaftsbild der italienischen Küsten.

Gewählt wurde der Feigenkaktus zum Titelträger für 2019 von den Kakteengesellschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz - auch wegen seiner Rolle als Nutzpflanze. Die Früchte werden als Obst verzehrt und für Saft, Sirup und Marmelade verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion