1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Eukalyptus im Garten anbauen: So klappt es

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frisch zubereiteter heißer Tee aus Eukalyptusblättern in der Tasse (Symbolbild)
Eukalyptus ist vielseitig einsetzbar, z. B. um daraus einen Tee aufzubrühen. (Symbolbild) © agefotostock/Imago

Den Eukalyptus kennen die meisten vor allem in Bonbons oder als duftende Zimmerpflanze. Die wenigstens wissen aber, dass er auch im eigenen Garten wächst.

München – Einen Eukalyptus sieht man nur selten in Gärten. Jedoch können diese sogar sehr gut im Garten angepflanzt werden. Allerdings müssen dabei ein paar Punkte beachtet werden. So eignet sich zum Beispiel nicht jede Sorte. Es kommt dabei vor allem auf die Winterhärte an.
Wie der Eukalyptus im Garten richtig angebaut werden kann, verrät 24garten.de.*

Das Wichtigste beim Anbau von Eukalyptus im Garten ist die Sortenauswahl. Denn die meisten Sorten sind keineswegs winterhart. Hierzulande sind nur zwei Sorten bekannt. Diese halten Temperaturen bis zu minus 20 Grad Celsius aus. Das sind die Sorten blauer Eukalyptus und Azura Eukalyptus. Alle andere müssen im Haus überwintert werden. Es gibt zwar ein paar Punkte zu erfüllen, aber generell sind die winterharten Eukalyptus-Pflanzen recht pflegeleicht. Beachtet man dies, dann wächst der Eukalyptus auch in Ihrem Garten und hält Ihnen die lästigen Mücken vom Leib. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare