1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Engerlinge: Erde im Frühjahr nach Schädlingen durchsuchen

Erstellt:

Von: Joana Lück

Kommentare

Eine weiße Larve, die auf einer mit Erde bedeckten Gartenschaufel liegt. (Symbolbild)
Engerlinge ernähren sich von Pflanzenwurzeln. (Symbolbild) © Gaby Wojciech/Imago

Engerlinge im Beet sind der Albtraum eines jeden Gärtners. Doch nicht alle sind schlimm. Das können Sie bei einem Befall der Erde tun.

Leipzig – Im Frühjahr werden im Hochbeet wieder kräftig neue Pflanzen ausgesät. Doch Sie sollten genau aufpassen, was sich in Ihrer Erde tummelt, denn bei Larven von Mai- und Junikäfern drohen großen Pflanzenschäden.
24garten.de verrät, wie Sie Engerlinge identifizieren und wie Sie Ihre Erde retten können.*

Ob an Rosen, Obstbäumen, Topfpflanzen oder sogar am Gras: Engerlinge sind bei ihrer Nahrung nicht wählerisch. Doch während die Larven der Rosenkäfer laut dem „Mitteldeutschen Rundfunk“ („MDR“) besonders im Kompost nützlich sein können, da sie zusätzlich von Pilzen zersetztes Holz fressen und Humus herstellen, sieht es bei den jungen Mai- und Junikäfern anders aus. Letztere ernähren sich ausschließlich von Pflanzenwurzeln und sollten daher aus der Erde im Hochbeet weichen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare