Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Gummibaum mit grünen Blättern samt roter Blüte. (Symbolbild)
+
Blüten bei Topf-Gummibäumen sind eher selten. (Symbolbild)

Seltene Überraschung

Der Gummibaum und das Geheimnis seiner roten Blüte: Das steckt dahinter

Der Gummibaum ist eine beliebte Zimmerpflanze, vor allem für Menschen mit wenig Zeit und Geduld. Aber was hat es mit der roten Blüte auf sich?

München – Kaum eine andere Zimmerpflanze verdient die Bezeichnung „Klassiker“ als der Gummibaum. Als Pflanze der Gattung Ficus ziert er seit den 80er Jahren Büros und Wohnzimmer und ist bei weitem der beliebteste seiner über 800 Artgenossen. Kein Wunder: Denn Ficus elastica benötigt nur wenig Aufmerksamkeit und zeigt sich auch bei magerer Pflege mit dunkelgrünen, prächtigen Blättern.
24garten.de erklärt, ob und wann er blüht*.

Ficus elastica ist ein Bedecktsamer oder auch umgangssprachlich eine Blütenpflanze. Das heißt, dass, auch wenn der Gummibaum hierzulande meist wegen seiner schönen immergrünen Blätter gehalten wird – er bildet tatsächlich Blüten aus. Doch nicht nur das: der Ficus ist eine Feigenart, dessen Artgenossen sogar genießbare Feigenfrüchte hervorbringen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare