+
Wer im Winter grillt, sollte der Kälte trotzen. Sich mit dem Kohlegrill in den Hauseingang zurückzuziehen, kann lebensgefährlich werden.

Dekra warnt

Beim Wintergrillen heißen Kohlegrill nicht ins Haus holen

Viele Grillfreunde schmeißen auch im Winter gern Fleisch und Würstchen aufs Rost. Doch Vorsicht: Selbst wenn die Kälte noch so sehr plagt - der Kohlegrill sollte sich niemals in Hausnähe befinden.

Beim Wintergrillen auf Balkon oder Terrasse sollte ein angefeuerter Kohlegrill nicht einmal vorübergehend ins Haus oder die Garage geholt werden. Das könne Lebensgefahr bedeuten, warnen die Experten der Prüforganisation Dekra.

Neben der Brandgefahr kommt hinzu, dass diese Grills Kohlenmonoxid freisetzen und sich das gefährliche Gas im Raum anreichern kann. Das kann auch passieren, wenn der Grill direkt an der Terassen- und Balkontür betrieben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion