Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nahaufnahme einer Baumwollpflanze vor blauem Himmel. (Symbolbild)
+
Topfbaumwolle stammt ursprünglich aus Südafrika. (Symbol

Schöne Zimmerpflanze

Baumwollpflanze: So klappt die Anzucht des exotischen Gewächses

Baumwolle ist eine eher anspruchsvolle Pflanze, die viel Aufmerksamkeit benötigt. Wird man ihr gerecht, bedankt sie sich mit schöner Blüte und der charakteristischen Wolle.

München – Während Baumwolle in warmen Ländern als Erwerbspflanze kultiviert wird, zwingt das hiesige kühlgemäßigte Klima das Gewächs zum Dasein einer Zimmerpflanze. Mit ein wenig Geschick können Sie allerdings auch zu Hause die kostbaren Fasern ernten.
24garten.de erklärt, was Sie über die Baumwolle als Zimmerpflanze wissen müssen*.

Als Malvengewächs liebt die Baumwolle Sonne und ist derart frostempfindlich, dass sie bei uns nur als Zimmerpflanze oder im Gewächshaus gezogen werden kann. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare