+

Festivals

8 Tipps für den Festival-Sommer

Festivals werden in Deutschland immer beliebter. Kein Wunder, denn sie bieten die perfekte Mischung aus Musik, Party und guter Laune.

Tausende Musikfans machen sich daher Jahr für Jahr auf den Weg zu Sommer-Festivals. Doch worauf sollten Sie bei der Planung Ihres Festival-Besuchs achten? Was sollten Sie eher vermeiden? Wir haben acht wichtige Tipps für Ihr perfektes Festival zusammengefasst.

Tipp 1: Wertsachen sicher verstauen

Generell gilt: Alle Gegenstände, die nicht unbedingt gebraucht werden, sollten zuhause gelassen werden. Informieren Sie sich vor der Anreise zum Festivalgelände, ob dort Schließfächer vorhanden sind. Falls dies der Fall ist, müssen Sie sich eventuell vorab um ein solches bemühen. Bargeld sollte möglichst nah am Körper verstaut werden, ein Brustbeutel oder ein Geldgürtel schützen Sie vor Langfingern.

Tipp 2: Die richtige Kleidung

Festivals finden unter freiem Himmel statt. Damit sind Besucher der Witterung frei ausgesetzt. Von der Hitzewelle bis zum Dauerregen kann alles dabei sein. Dementsprechend sollten Sie auf jedes Wetter vorbereitet sein. Ein klassischer Zwiebel-Look ist zu empfehlen. Auch Gummistiefel dürfen auf keinem Festival fehlen. Natürlich spielt der Style auf Festivals eine große Rolle. Dieser sollte sich am Motto oder der Musikrichtung orientieren.

Tipp 3: Hygiene auf dem Festival

Das Festivalgelände ist kein Ort, an dem Hygiene besonders groß geschrieben wird. Wenig Sanitäranlagen, Dixi-Klos und ein erhöhter Alkoholkonsum verbessern die Saturation nicht gerade. Um dennoch erfrischt und gepflegt durch das Festival zu kommen, sollten Sie Feuchttücher und Desinfektionsmittel im Gepäck haben. Da das Haarewaschen oft nur schwer möglich ist, kann ein Trockenshampoo Abhilfe schaffen. Auch ein Waschlappen ist zu empfehlen, dieser nimmt kaum Platz weg, verhilft Ihnen dennoch zu einem angenehmen Frische- und Sauberkeitsgefühl.

Tipp 4: Entspannung auf dem Festival

Auf einem Festival herrscht das Chaos – es ist laut, voller Menschen und auch in der Nacht hell beleuchtet. Wenn Sie nicht zu den Personen gehören, die drei Tage wach bleiben wollen, dürfen einige Utensilien auf keinen Fall fehlen: Schlafmaske, gute Ohrstöpsel und ein kleines Kissen sollten immer griffbereit sein. Mit dieser Ausstattung können Sie selbst auf einem belebten Festival relativ erholsam schlafen.

Tipp 5: Essen und Trinken

Wichtig ist: Sie sollten jeden Tag mindestens eine richtige Mahlzeit zu sich nehmen – damit ist kein Bier gemeint. Auf fast jedem Festival gibt es mittlerweile Foodtrucks oder klassische Essensstände, die eine Vielzahl an Gerichten bieten. Gaskocher und die obligatorischen Ravioli dürfen natürlich nicht fehlen. Nach einer durchzechten Nacht mit viel Alkohol empfiehlt es sich ferner, Elektrolyte oder andere Mittel gegen einen lästigen Kater im Gepäck zu haben.

Tipp 6: An- und Abreise

Wer auf dem Festivalgelände campen will, der muss viel mitnehmen. Campingausrüstung, Essensvorrat und jede Menge Bier zählen zu den Basics, die viel Platz einnehmen und ziemlich sperrig sind. Bei großen Festivals kommt es zudem immer wieder zu Überlastungen der öffentlichen Verkehrsmittel. Um möglichst stressfrei zum Festival zu gelangen, empfehlen wir Ihnen daher die Anreise mit einem geräumigen Fahrzeug. So sind Sie mobil, flexibel und können das Festival in Ruhe genießen.

Tipp 7: Spielplan kennen

Auf einem Festival gibt es oft mehrere Bühnen, über mehrere Tage hinweg spielen zahlreiche Bands – Besucher können schnell den Überblick über das musikalische Angebot verlieren. Um Ihre Lieblingsbands nicht zu verpassen, sollten Sie einen Spielplan haben und diesen auch lesen. Das heißt allerdings nicht, dass Sie nur streng nach Plan vorgehen sollen. Gehen Sie auch zu Bands, die Sie nicht kennen oder bisher nicht schätzen. Live und mit der Atmosphäre des Festivals können auch zuvor unterschätzte Acts zum Highlight werden.

Tipp 8: Zeltplatz markieren

Es mag zuerst komisch klingen, aber Sie sollten Ihr Zelt unbedingt optisch kennzeichnen. Auf dem Campingplatz eines Festivals reiht sich Zelt an Zelt. Bei zehntausenden Zelten wird die Suche nach dem richtigen Schlafplatz schwer. Besonders wenn Alkohol im Spiel ist haben Sie kaum noch eine Chance, Ihr Zelt zu finden. Auffällige Accessoires oder ein Fahnenmast können hier sehr hilfreich sein. Wir wünschen viel Spaß!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion