+
Wenn trockene Heizungsluft Katzen zu schaffen macht, helfen Wasserbehälter oder Zimmerbrunnen.

Tipp für Tierhalter

Zimmerbrunnen helfen Katzen bei trockener Heizungsluft

Im Winter bereitet trockene Heizungsluft Katzen große Probleme. Halter können Behälter mit Wasser hinstellen. Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten, den Haustieren zu helfen.

Ständiges Niesen, gereizte Schleimhaut, statisch aufgeladenes Fell und darunter schuppige Haut: Trockene Winter-Heizungsluft macht Katzen zu schaffen.

Den Stubentigern können Halter am einfachsten mit elektrischen Luftbefeuchtern oder mit Wasser befüllten Behältern helfen, rät das Tierfreunde-Magazin „Ein Herz für Tiere“ (Ausgabe 01/2019).

Für genug Luftfeuchtigkeit sorgt auch ein Zimmerbrunnen. Auf Dauer wirksam seien dazu Zimmerpflanzen, die ständig über die Blätter Feuchtigkeit abgeben. Allerdings müssten Katzenhalter darauf achten, ungiftige Pflanzen zu wählen. Gut geeignet sei etwa die Grünlilie. Sie ist leicht durch Stecklinge zu vermehren. Deshalb ist es nicht schlimm, wenn die Katze an den länglichen Blättern zupft und rupft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion