+
Freie Sicht: Schnecken im Aquarium können helfen, Fäulnis im Bodensubstrat zu verhindern, und eignen sich daher als Putzhilfe.

Praktische Putzhilfen

Schnecken im Aquarium können sinnvoll sein

Verschmutze Aquarien sind kein schöner Anblick. Abhilfe können nützliche Schnecken schaffen, die durch die Verwertung von Futterresten eine reinigende Funktion erfüllen.

Jeder, der ein Aquarium hat, findet sie früher oder später im Becken: Schnecken. Häufig schleppt man sich die Tiere mit den Wasserpflanzen ein.

Das Gute daran: Die Weichtiere sind dankbare Verwerter von Futterresten. Das kann helfen, Fäulnis im Bodensubstrat zu verhindern. So nehmen auch die Wurzeln der Wasserpflanzen keinen Schaden, erläutert die Internationale Gemeinschaft BSSW. Der Verein beschäftigt sich unter anderem mit der Pflege und Zucht von Barben, Salmlern und Welsen.

Neben jenen Schnecken, die sich meist von selbst im Aquarium befinden, können Aquarienbesitzer andere Arten gezielt einsetzen. Dazu gehören zum Beispiel verschiedene Helm- und Napfschnecken. Sie sind vor allem als Algenfresser beliebt.

Aber Vorsicht: Manche Schneckenarten fressen gerne Fischlaich und Fischlarven. Wer sich für den Kauf dieser Fleischfresser entscheidet, sollte die Tiere von Aufzuchtbecken fernhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion