+
Hafer ist ein gutes Kraftfutter für Pferde. Die Qualität des Getreides sollten Halter überprüfen.

Ins Wasserglas schauen

So können Pferdehalter die Qualität von Hafer testen

Hafer ist für Pferde das richtige Kraftfutter. Doch auch bei so klassischem Getreidefutter gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Ein einfacher Test klärt Halter auf.

Ob sie ihrem Pferd guten oder schlechten Hafer füttern, ist für Halter von außen schwer zu beurteilen. Aufschluss kann aber ein Test im Wasserglas geben: Der Spelz und leere Getreidekörner sind leichter und schwimmen oben.

Wenn der Hafer gereinigt wurde, dürfen von solchen leichten Körnern nur noch sehr wenige vorhanden sein, heißt es in der Zeitschrift „St. Georg“ (Ausgabe 11/2018).

Den Hauptanteil des Getreides sollten schwere Körner ausmachen - ein Zeichen dafür, dass sie mit Stärke gefüllt sind. Deswegen ist es ein gutes Zeichen, wenn möglichst viele Haferkörner nach unten sinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion