+

Weinbaugebiete

Rotweine aus Apulien

Italien ist bekannt für seine Weine, die in Ihrer Vielfalt kaum übertroffen sind. Im großen Weinbaugebiet Apulien, welches sich im süd-östlichen Teil Italiens befindet, wachsen die Trauben in besonders langsamem Tempo.

Dies lässt die Entfaltung einzigartiger Aromen zu, was die Weine Apuliens auszeichnet. Auszeichnendes Merkmal des Weinbaugebiets ist das flache Gelände, welches in der Nähe des Meers liegt. Hinzu kommen Böden mit auffallenden Strukturen. So ist die Unterschicht des Bodens stark kalkhaltig, wohingegen der Oberboden aus einem sehr eisenoxidhaltigen Material besteht. Diese Kombination erzeugt Weine, welche sich im Geschmack als besonders interessant erweisen. Für Weinkenner gehören die Rotweine, wie der Primitivo di Manduria aus Apulien, zum absoluten Must-Try.

Bekannte Winzer des Weinbaugebietes

Torrevento - Anforderungen an sich selbst

Seit dem Jahr 1948 befindet sich das bekannteste Weingut Apuliens in Familienbesitz. Franceso Liantonio setzt bei seinem Marketing sowie Vertrieb des Weines auf besondere Merkmale. Nicht nur die Qualität der weine muss den Kunden locken und überzeugen, sondern auch der Einsatz für die Umwelt sowie die Nachhaltigkeit. Kaum ein Weingut kann mit diesen Standards mithalten. Bewirtschaftet werden mehr als 200 Hektar Eigenbesitz und insgesamt 400 Hektar Rebfläche.

Cantina Due Palme 1989 entschied sich Anglo Maci dazu, eine landwirtschaftliche Kooperation zu gründen. Die Cantina due Palme war geboren und behauptet sich seither mit mehr als 2400 ha Weinbergsflächen. Um diese zu bewirtschaften, sind 400 Mitglieder im Unternehmen beschäftigt, die sich rund um den Anbau, die Versorgung sowie die Verarbeitung der Rebsorten Negroamaro, Malvasia Nera und Primitivo kümmern. Durch die Kultivierung dieser besonderen lokalen Rebsorten steht das Cantina Due Palme mit großem Ansehen bei Konkurrenten und Kunden dar. Immer wieder kommen lobende Worte zum Vorschein, mit denen sich kaum ein anderer Winzer Italiens brüsten kann.

Leone de Castris - ein Spontankauf Begeistert von der Blüte Salenteos investierte im Jahr 1665 der Graf Oronzo sein gesamtes Hab und Gut in dieses Weingut. Auf mehr als 5000 Hektar Land baute er neben Weinreben auch Oliven sowie Getreide an. Der profitable Wirtschaftszweig bestand nicht nur zu seiner Zeit, sondern kann sich bis heute durch ohne Umsätze, bestes Kundenfeedback und Qualitätsweine der Extraklasse auszeichnen. Bereits seit dem Jahr 1925 vertrauen die Winzer des Weingutes auf die Abfüllung in Flaschen. Dieser kostenintensive Schritt konnte sich schon bald als profitable erweisen. Um weitere Erfolge zu feiern, entschied man sich im Jahr 1943 mit dem Pionier-Wein aus Negroamaro und Malvasía Nera auch bekannt als „Five Roses“ in die Richtung des Versorgungsoffiziers der amerikanischen Truppen zu wandern. Jene rückten zu diesem Zeitpunkt unaufhaltsam näher und bedrohten das Jahrhunderte alte Weinbaugebiet. Bis heute ist dieser Wein, welcher für einen echten Erfolg sorgte, bekannt.

Conti Zecca Eines der wichtigsten Winzer Italiens ist das Conti Zecca. Im Herzen Salentos zeichnet sich dieser Mitstreiter durch seine Rotweine aus, die seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts produziert werden. Neben den klassischen Sorten, welche in der Region gern gesehen sind, versucht sich Conti Zecca auch an modernen Weinsorten. Hierzu zählen unteranderem Cabernet, Merlot und Chardonnay. In der eigenen Kellerei in Leverano werden die Trauben der Weingüter verarbeitet und zu echten Markenzeichen verarbeitet. Kaum ein Wein von Conti Zecca kann sich auf dem Markt nicht behaupten.

Primitivo di Manduria: Die Eleganz Apuliens

Eine innovative Rebsorte

Die Rebsorte Primitivo ist die Basis für einen ganz besonderen Wein Italiens. In Deutschland zwar noch etwas unbekannt, kann sie dennoch jeden überzeugen, der sich zum Probieren des Weines entscheidet. Aufgrund des mediterranen Klimas, den einzigartigen Bodenbeschaffenheiten sowie der direkten Nähe zum Meer entstehen Trauben, welche kräftige Aromen entfalten. Beim Primitivo sind dies nicht nur süße, sondern auch würzig Fruchtaromen, die in Kombination perfekt harmonieren. Zu den süßen Bestandteilen des Geschmacks zählen vor allem reife Waldfrüchte. Die würzige Note stammt von Nelken, Zimt und in einigen speziellen Fällen sogar von weißem Pfeffer. Eine ausgefallene Kombination, welche jedoch zu einem perfekten Ergebnis führt.

Neben seinem charakteristischen Geschmack, zeichnet sich der Primitivo auch durch seinen vergleichsweise hohen Alkoholgehalt aus. Im Durchschnitt können Sie einen Wein mit 15 Volumenprozent Alkohol erwarten, wenn Sie sich für diese Rebsorte entschieden. Daher eignet er sich zu sehr deftigen Gerichten, die einen feien Wein dominieren würden. Sein herbes aber dennoch süßes Geschmacksbild passt hervorragend zu Currygerichten, scharfen Pasta-Speisen oder individuellem Käse, welcher sich durch markante Geschmacksaromen auszeichnet.

Explosion der Sinne

Ein Wein, welcher zu Apulien gehört wie kein anderer, ist der Primitivo di Manduria. Nicht selten wird er von Kennern als die Eleganz des ganzen Anbaugebietes bezeichnet. Seine intensiven Beerenaromen in Kombination mit feiner Würze sowie den Tanninen machen den Geschmack des Weines nicht nur individuell, sondern für jedermann heißbegehrt. Beim ersten Schluck entsteht aufgrund der Tannine ein samtiges Gefühl, welches jedoch von einem kraftvollen Abgang überdeckt wird. Somit ist nicht nur der Geschmack, sondern auch das Trinkerlebnis eine echte Besonderheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion