Tropenkrankheiten

West-Nil-Fieber breitet sich in Südosteuropa aus

Touristen in Südosteuropa sollen vor allem in den Abendstunde auf einen sorgfältigen Mückenschutz achten, denn das West-Nil-Fieber breitet sich aus.

Das West-Nil-Fieber breitet sich in Südosteuropa weiter aus. Aktuell meldet Rumänien nach Angaben des Centrums für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf 80 Verdachts- und 7 Erkrankungsfälle. Im Grenzgebiet zu Bulgarien seien bereits zwei Menschen an der Infektion gestorben.

Anfang August trat das Fieber außerdem erstmals in Nord-Griechenland auf. Die grippenähnliche Erkrankung wird von nachtaktiven Mücken durch einen Stich übertragen und kann zu einer gefährlichen Hirn- oder Hirnhautentzündung führen. Da es keine Impfung gegen die von Mücken übertragene Krankheit gibt, sollten Reisende vor allem abends auf einen sorgfältigen Mückenschutz achten. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion