Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkaufsstand auf einem Weihnachtsmarkt in München.
+
Dieses Jahr stehen die Chancen auf Weihnachtsmärkte trotz Corona-Pandemie sehr gut.

Übersicht

In diesen deutschen Städten soll es 2021 einen Weihnachtsmarkt geben

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Im letzten Jahr war die Auswahl an Weihnachtsmärkten in Deutschland überschaubar. 2021 sieht die Lage schon vielversprechender aus – die aktuellen Pläne deutscher Städte.

Bis zur Adventszeit ist noch ein bisschen hin, doch einige Veranstalter beginnen jetzt schon mit der Planung der Weihnachtsmärkte. Im Vergleich zum letzten Jahr*, in dem es zum Herbst hin in die zweite Corona-Welle ging, stehen die Chancen aktuell sehr gut, dass einige tatsächlich stattfinden können. Hier finden Sie eine Übersicht über die Pläne der Veranstalter in den größten deutschen Städten.

Weihnachten 2021: Christkindlmarkt in Nürnberg in Planung

Im letzten Jahr musste der weltberühmte Christkindlmarkt in Nürnberg aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Dafür wird bereits seit Monaten für den diesjährigen Christkindlmarkt geplant. Um ihn für alle Besucher sicher zu gestalten, werde er anders aussehen als „vor Corona“, wie ein Sprecher der Stadt der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mitgeteilt haben soll. So soll der Christkindlmarkt auf andere Plätze in der Stadt ausgedehnt werden, damit die Gäste ohne Gedränge zwischen den Ständen flanieren können, berichtet der BR. Startschuss für den Budenzauber wird der 26. November sein – mit dem 24. Dezember als letzten Christkindlmarkt-Tag.

Christkindlmarkt in München soll stattfinden

Der Münchner Christkindlmarkt auf dem Marienplatz ist für den 22. November bis 24. Dezember geplant. Laut Informationen des Radiosenders Charivari arbeitet die Stadt unter Hochdruck an einem Hygienekonzept. Dazu gehört genügend Abstand zwischen den Ständen, indem die Fläche des Christkindlmarktes über die Neuhauser Straße bis zum Karlstor am Stachus sowie vom Odeonsplatz bis hin zum Sendlinger Tor vergrößert wird. Außerdem sollen demnach gastronomische Inseln über den Christkindlmarkt verteilt werden, damit Besucher vor Ort Speisen und Getränke zu sich nehmen können.

Auch interessant: Einreiseformular für Österreich: Wer muss es ausfüllen?

Geplante Weihnachtsmärkte in Nordrhein-Westfalen

Der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom ist dieses Jahr aller Voraussicht nach wieder am Start. „Wir sind zuversichtlich und bereiten den Weihnachtsmarkt am Kölner Dom wie in den letzten Jahren vor“, erklärte eine Sprecherin laut dpa. Vor Ort sollen stichprobenartig die 3Gs überprüft werden – also ob eine vollständige Impfung, Genesung oder Testung vorliegt. Einlasskontrollen oder eine Einzäunung sind daher aktuell nicht geplant. Am 22. November soll es losgehen. In den Ruhrgebietsstädten Essen und Dortmund sind die Weihnachtsmärkte ab dem 12. bzw. 18. November geplant.

Weihnachtsmarkt in Frankfurt in der Vorbereitung

Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt soll sich 2021 über die gewohnte Fläche von Römerberg bis Hauptwache erstrecken, wie fnp.de berichtet. Auch hier soll alles ein wenig anders ablaufen, wie der Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt, Thomas Feda, erklärt. Geplant seien größere Abstände zwischen den Ständen, damit Besucher sich freier bewegen können. Ein konkretes Hygienekonzept soll aber noch in den nächsten Wochen erarbeitet werden. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Begehrtes Reiseziel öffnet Grenzen für Touristen aus Europa – aber längst nicht für alle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare