+
Im Riesenrad „Singapore Flyer“ isst man fürstlich über den Dächern der Stadt.

Singapore Flyer &. mehr

Restaurants an extremen Orten

Gourmet-Menü mit Butler-Service im größten Riesenrad der Welt: Im „Singapore Flyer“ kann man beim Abendessen in der Privatgondel einen einzigartigen Blick genießen. Das Riesenrad-Dinner ist nur eins von vielen extremen Restaurant-Erlebnissen.

Einige indonesische Inseln sind tadellos zu erkennen, auch der Südzipfel des Festlandes, der zu Malaysia gehört. Die Wolkenkratzer Singapurs scheinen zum Greifen nahe. Die gläsernen, klimatisierten Kabinen des Riesenrads „Singapore Flyer“ haben ihren höchsten Punkt erreicht: 165 Meter über dem Boden.

Nachtfahrten sind besonders beliebt

Um in luftiger Höhe eine sanfte „Flyer“-Runde zu drehen, braucht man 37 Minuten. Echten Gourmets reicht das natürlich nicht. Wer Butler-Service, Champagner, Zackenbarsch und Filet Mignon in Ruhe genießen will, dreht zwei oder drei Runden.

28 Passagiere passen in jede der 16 Tonnen schweren Kapseln. Der Ein- und Ausstieg erfolgt, während sich das Rad langsam weiterdreht. Manches Unternehmen mietet eine ganze Gondel für 2000 bis 4000 Euro. Vor allem für Fahrten in der Nacht, wenn die Umgebung im Lichterglanz erstrahlt, und am Wochenende sollten Karten vorab im Internet bestellt werden. An der Tageskasse kostet ein normales Ticket umgerechnet 23 Euro, im Internet gibt es oft günstigere Preise.

Das „Singapore Flyer“ hält den Weltrekord

Zum „Singapore Flyer“, der 2008 vom deutschen Riesenrad-Experten Florian Bollen gebaut wurde, gehört auch ein dreistöckiger Konsumpalast mit Geschäften und Restaurants. Ein tropischer Regenwald mit Wasserfällen steht im Atrium der Anlage.

Bis heute ist das Singapore Flyer das größte Riesenrad der Welt. Zwar hatten andere Nationen in den letzten Jahren höhere Räder angekündigt, fertiggestellt wurde bisher jedoch keins davon. (dpa/iw)

Ein Abendessen im Riesenrad ist nur eines von vielen ausgefallenen Restaurant-Erlebnissen: In unserer Bildergalerie zeigen wir weitere extreme Orte, an denen man speisen kann – vom Unterwasser-Restaurant bis zum „Dinner in the Sky“.

Informationen zu Singapur: Singapore Tourism Board, Bleichstraße 45, 60313 Frankfurt (Tel.: 069/920 77 00, E-Mail: stb_germany@stb.gov.sg).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion