+
Megastadt Dubai bei Nacht.

Reisetrends 2020

Das sind die Top-Destinationen für das nächste Jahr

Während sich das Jahr langsam dem Ende neigt und viele sehnsüchtig an ihre letzten Städtetrips und Strandurlaube zurückdenken, wird es höchste Zeit, ein neues Highlight für 2020 zu planen.

Schließlich muss wieder ein Stück Urlaubsvorfreude her – doch wohin soll es auf der nächsten Reise gehen? Die Frankfurter Rundschau stellt altbekannte Lieblingsdestinationen, Geheimtipps und einige neue Reisetrends für Deutschland vor. 

1. Tokio, Japan: Der neue Dauerbrenner 

In den letzten Jahren hat die japanische Hauptstadt bei den Deutschen enorm an Beliebtheit dazugewonnen. Doch nicht nur aufgrund günstiger werdender Flüge und einer steigenden Nachfrage von Sprachreisen im Ausland zieht es immer mehr Menschen in das Land der aufgehenden Sonne. Der elektrisierende Funke springt in Tokio direkt nach der Ankunft über.

Die Metropole ist vor allem für lebhafte Straßen voller kurioser Geschäfte und tanzender Lichter bekannt – doch das geschäftige Treiben wird auch immer wieder unterbrochen von historischen Tempelanlagen und friedlichen Parks, deren Kirschblütenbäume und kleine Seen sich zwischen den betriebsamen Straßenzügen verstecken. Der hinter der Stadt aufragende Fuji-Berg verleiht dem Stadtbild zusätzlich eine besondere Atmosphäre. Momentan bereitet Tokio sich auf die Olympischen Spiele 2020 vor – ein weiterer Grund, der Weltstadt nächstes Jahr einen Besuch abzustatten. 

2. Lissabon, Portugal: Die Alternative für den Urlaub im Süden

Während bei vielen Urlaubern Spanien und Italien weiterhin hoch im Kurs stehen, haben andere Lissabon als echte Alternative im sonnigen Süden entdeckt. Die geschichtsträchtige Stadt am Atlantik lockt mit einer farbenfrohen Altstadt, alten Schlössern und Festungen und atemberaubenden Ausblicken auf die Bucht. 

Die kulinarischen Angebote in den verwinkelten Gassen der portugiesischen Hauptstadt laden ebenso zum Eintauchen in die Kultur ein wie die kilometerlangen Küstenlandschaften und Museen, die im ganzen Stadtgebiet verteilt sind. Ganz in der Nähe befinden sich auch mehrere Nationalparks, deren steile Klippen und Strände den nächsten Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen! 

3. Dubai, VAE: Die prächtige Wüstenstadt am Persischen Golf

Die Mega-Stadt hat sich auch durch den Bau des höchsten Gebäudes der Welt, dem 828 Meter hohen Burj Khalifa Wolkenkratzers, zu einem wahrlichen Touristen-Magneten entwickelt. Dubais Gegensätze zwischen gläserner Skyline, kristallklaren Gewässern und himmlischen Sandstränden ziehen sowohl Fans von Städtetrips als auch Strandurlauber in den Bann. Die Stadt strotzt geradezu vor Abenteuern: Mit dem Jetski die Buchten und Halbinseln zu umkurven, beim Ausflug in die Wüste einen Kamelritt zu wagen oder beim Kitesurfen über dem türkisenen Golf zu gleiten sind nur einige der angebotenen Highlights. Trotz der modernen Gebäude und actiongeladenen Aktivitäten hat Dubai auch eine andere Seite. Historische Museen und orientalische Basare öffnen im Urlaub die Tür zu einer völlig unbekannten Welt. 

4. Playa del Carmen, Mexiko: Zwischen Karibik und Maya-Ruinen 

Rund eine Stunde vom Urlaubsparadies Cancún entfernt liegt das etwas weniger bekannte, aber ebenso wunderschöne Playa del Carmen. Die akkurat angeordneten Straßen werden gesäumt von typisch mexikanischen Lokalen und traumhaften Palmen. An den kilometerlangen Sandstränden und felsigen Buchten finden sich immer wieder Strandbars, in denen sich der ein oder andere lustige Abend verbringen lässt. 

Der Küstenort ist der perfekte Ausgangspunkt für weitere Ausflüge auf der Halbinsel. Mit der Fähre geht es auf die nahegelegene Insel Cozumel, wo zwischen Ausgrabungsstätten und Abenteuerparks gut versteckte Strandbuchten und smaragdgrüne Regenwälder warten. Auch im benachbarten Bundesstaat Yucatán gilt es, als Cenoten bezeichnete Badelöcher, Tempelanlagen und Wasserfälle zu erforschen. Die Gegend birgt also sowohl für Hobby-Historiker als auch für Menschen, die auf der Suche nach Entspannung in der Wärme sind, etliche Gelegenheiten zum Erkunden. 

5. Seoul, Südkorea: Der Ursprung der koreanischen Welle 

Seouls Beliebtheit wurde in den letzten Jahren vom steigenden Interesse an der koreanischen Kultur und Sprache in die Höhe katapultiert. Durch Musikphänomene des sogenannten K-Pops blickt nun auch der Rest der Welt für ein Asienabenteuer nach Seoul – und das zurecht: Traditionelle Paläste wechseln sich hier mit auffallend futuristischen Wolkenkratzern ab, um einen fesselnden Kontrast zu kreieren. 

Im koreanischen Nationaltheater eine Vorstellung zu besuchen oder im National Folk Museum anhand von nachgebauten historischen Objekten hilft dabei, die koreanische Kultur besser zu verstehen lernen. Von Naherholungsgebieten wie dem Namsan Park aus hat man einen einmaligen Blick auf die Stadt. Dort findet man außerdem einen botanischen Garten mit wunderschöner Artenvielfalt und ein Museumsdorf, in dem typisch koreanische Wohnhäuser namens Hanok Touristen in eine Parallelwelt entführen. 

6. St. Julian’s, Malta: Die Kleinstadt mit Mittelmeercharme 

Wer typische Küstenstädte auf Mallorca oder Ibiza wegen ihrer Größe lieber vermeidet, seinen Urlaub aber auch nicht völlig abseits des bunten Treibens verbringen möchte, der ist auf Malta genau richtig. Nur wenige Kilometer vor der Hauptstadt Valletta befindet sich die Bucht von St. Julian’s. Die Promenade lädt nach einem gemütlichen Abendessen in einer der Top-Restaurants zu einem bequemen Spaziergang ein, nachdem man den Tag im Sand oder am Pool gelegen hat. 

Auf der englischsprachigen Insel lässt sich der Strandurlaub zudem mit entspanntem Sightseeing verbinden. Die Paläste und Parkanlagen der Nachbarstadt Sliema sind mit dem Auto schnell erreicht – das gleiche gilt für die wunderschönen Dingli Cliffs und die Höhlen der Blauen Grotte im Westen Maltas. 

7. Los Angeles, USA: Hollywood-Glamour am Pazifik 

Die Stadt der Träume im Bundesstaat Kalifornien ist ohne jeden Zweifel eines der beliebtesten Reiseziele weltweit. Die Metropole an der Westküste der USA bringt Abwechslung in jeden Urlaub. Filmfans werden in den Universal Studios in die Welt der Blockbuster eintauchen können, während im Disneyland Park die berühmten Zeichentrickfiguren und Herzklopfen verursachende Achterbahnen warten. Auf dem Walk of Fame begibt man sich auf die Spuren zeitloser Berühmtheiten – wer weiß, vielleicht läuft man auf der angesagten Einkaufsmeile am Rodeo Drive ja sogar einem Weltstar in die Arme? 

Wer es lieber ruhiger angehen lässt, kann wie ein echter Einheimischer zu einer Wanderung durch die umliegenden Hügel aufbrechen und mit dem Hollywood-Zeichen die wohl markanteste Sehenswürdigkeit der Stadt bewundern. Aus der Entfernung kann man vom Griffith Observatorium das Panorama in Ruhe auf sich wirken lassen. Im Zentrum der Surfer kommt das Strandleben natürlich nicht zu kurz – ob man sich nun selbst auf ein Surfboard schwingt oder lieber aus sicherer Entfernung von den breiten Stränden aus die in der Sonne glitzernde Brandung beobachtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion