+

Reisen 2019:

Das sind die Lieblingsziele der Deutschen

Seit Jahren legt die Tourismusbranche ein konstantes Wachstum von rund fünf Prozent pro Jahr an den Tag. Schneller als andere Bereichen in der Welt der Wirtschaft konnte dort ein Aufschwung festgestellt werden.

Die Destinationen der Reisen werden sich jedoch auch in der Hauptsaison 2019 verändern. Wir werfen einen Blick auf die angesagten Ziele.

Südliche Kultur genießen

Noch in den vergangenen Jahren ist es der Stadt Barcelona gelungen, neue Rekorde aufzustellen. Die vielen medialen Berichte über die touristische Überfüllung trugen zuletzt dazu bei, dass sich viele Deutsche den Aufenthalt noch einmal genau überlegen. Städtischen Konkurrenten aus dem eigenen Land ist es in dieser Zeit gelungen, ihre eigene Anhängerschaft zu vergrößern. So boomen etwa Reisen in die andalusische Hauptstadt Sevilla. Diese gilt nach wie vor als großer Geheimtipp auf dem wichtigen Gebiet der Städtereisen.

Bereits im vergangenen Jahr konnte zudem der Norden Marokko seine Reichweite deutlich ausbauen. Die Stadt Tanger freute sich über rund 50 Prozent mehr Buchungen deutscher Touristen. Dieser beachtliche Anstieg wird sich aller Voraussicht nach auch in den Zahlen des neuen Tourismusjahres spiegeln. Denn immer mehr Menschen möchten das besondere Flair der Region für sich entdecken und planen aus diesem Grund einen erholsamen Aufenthalt.

Der Badeurlaub

Der erholsame Badeurlaub, in dem von anstrengenden Aktivitäten abgesehen wird, stellt nach wie vor eine beliebte Form des Reisens dar. Immer mehr Deutsche möchten dennoch mehr als Hotel, Pool und Strand entdecken und entscheiden sich deshalb für die verfügbaren Kombiangebote. Kombireisen mit Baden und Rundreisen liegen voll im Trend und könnten auch in diesem Jahr ihre Zielgruppe weiter ausbauen. Häufig führen die professionell geplanten Reisen in exotische Regionen. Viele Deutsche entdeckten zuletzt die Schönheiten der Malediven oder der Seychellen für sich.

In der Branche weit bekannt sind die Reiseführer des Anbieters Lonely Planet, welcher jedes Jahr ein ganz besonderes Reiseziel kürt. Zuletzt ist es Sri Lanka gelungen, diese begehrte Auszeichnung zu erhalten. Allein die mediale Präsenz, welche die Erwähnung durch Lonely Planet mit sich bringt, dürfte bereits ausreichend sein, um auch dort die Zahl der Übernachtungen wieder in die Höhe zu treiben. So muss auch Sri Lanka auf die Liste der Reiseziele mit besonders großem Potenzial gesetzt werden.

Die Fernreise

Nach wie vor unterstützen die günstigen Flugtickets den Wunsch der Menschen, den Weg in die Ferne anzutreten. Nun gibt es eine ganze Reihe von Reisezielen, welche diese Position bereits für sich nutzen konnten. Hinsichtlich der Städte, die dabei besonders attraktiv erscheinen, konnte vor allem Kanada punkten. Einerseits ist es die vielfältige Stadt Vancouver, welche an der Westküste noch einmal deutlich mehr Besucher in Empfang nehmen konnte. Darüber hinaus befindet sich mit Toronto noch eine weitere beliebte Metropole im Land, die dazu in der Lage ist, das Interesse der Massen auf sich zu ziehen. Gleichsam tragen die in Kanada gelegenen Nationalparks einen wichtigen Teil zur Beliebtheit des Landes in der Kategorie der Fernreisen bei.

Wieder auf dem aufsteigenden Ast befindet sich der Tourismus auch in den USA. Dort war das Wachstum in den vergangenen Jahren zunächst abgeschwächt worden, was Experten immer wieder auf die veränderte politische Situation zurückführten. Inzwischen scheint sich ein sehr großer Teil der Touristen damit arrangiert zu haben. Städte wie Chicago, Los Angeles oder New York sind wieder dazu in der Lage, Millionen Menschen anzulocken. So verwundert es kaum, dass die USA auch auf der Liste der beliebtesten Fernreisen nach wie vor einen wichtigen Platz einnehmen, von dem sie nicht so schnell zu verdrängen sein werden.

Dauerbrenner unter sich

Trotz dieser neuen Entwicklungen, die derzeit in der Welt des Tourismus ausgemacht werden können, gibt es noch den einen oder anderen Dauerbrenner. Auf der einen Seite bleibt Mallorca weit oben auf der Liste der wichtigsten Reiseziele. Ein wesentlicher Teil des dortigen Tourismus entfällt auf die Angebote für Feiernde, die dort ein wahres Eldorado vorfinden. Ältere Zielgruppen entscheiden sich zumeist aufgrund der Schönheiten der Insel dafür, einen der günstigen Flüge zu wählen.

Ein beliebtes Ziel in der Kategorie der Städtereisen profitierte im letzten Jahr von einer deutlichen Preissenkung. Der Trip nach London war nicht zuletzt aufgrund des schwachen britischen Pfunds deutlich günstiger geworden. Die Metropole, die in den vergangenen Jahrzehnten stets für ihr hohes Preisniveau bekannt gewesen war, könnte damit schon bald neue Vorteile auf sich ziehen. Zudem bleibt die Sehnsucht des Big Apple weiter bestehen. New York vermeldet nach wie vor eine sehr große Zahl deutscher Touristen, die sich vor Ort einen Eindruck von den Besonderheiten der Stadt verschaffen möchten. Hier blieben die Preise zum Vorjahr stabil. Zumindest aus finanzieller Sicht ist deshalb kein besonderes Wachstum in dieser Sparte zu erwarten.

Kreuzfahrten werden immer wichtiger

Eine wesentliche Verbesserung ihres Images erreichten gleichsam die Kreuzfahrten. Bis vor wenigen Jahren wurde diese Kategorie des Reisens vor allem der Gruppe der Senioren zugeschrieben. Inzwischen sind die Anbieter dazu in der Lage, sehr viel mehr Menschen anzusprechen, um sie mit ihren Angeboten zu erreichen. Besonders auf dem Mittelmeer ist davon auszugehen, dass der Schiffsverkehr, welcher auf den Tourismus entfällt, noch einmal zunimmt. Zuletzt kam es ob der starken Konkurrenz zu einer Reduktion der Kosten, die ihrerseits dazu in der Lage war, neue Überzeugungen zu schaffen und das Interesse des Publikums zu stärken.

Ein weiterer Trend zeigt sich beim Blick auf die durchschnittliche Dauer der typischen Reise. Während in den vergangenen Jahrzehnten der lange Sommerurlaub als ein wichtiges Gut angesehen wurde, sind immer mehr Menschen nun dazu bereit, sich für mehrere kürzere Aufenthalte zu entscheiden. Dies liegt nicht zuletzt am höheren Maß an Erholung, welches dadurch zu erreichen ist. Studien zufolge kann das Gefühl der Entspannung und Erholung für einen Zeitraum von rund drei Wochen mit in den Alltag gerettet werden. Dafür spielt es jedoch keine Rolle, ob der Urlaub nur eine Woche andauerte oder ganze drei Wochen in Anspruch nahm. Um im beruflichen Alltag immer wieder einen erholsamen Lichtblick zu haben, der im Kalender eingetragen werden kann, scheint sich das Modell mehrerer Aufenthalte sehr gut zu eignen. Dadurch könnte es seine große Bedeutung auch in Zukunft beibehalten. Eine klare Tendenz lässt sich in jedem Fall ablesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion