+
Die neuen Vignetten 2019 sind seit dem 1. Dezember gültig. Österreich und die Schweiz haben die Preise aber etwas angehoben.

Unterwegs in den Alpenländern

Österreich und Schweiz erhöhen Preise für Pkw-Vignetten

Reisen auf Autobahnen in Österreich und der Schweiz werden teurer. Die beiden Länder haben die Vignetten-Preise leicht angehoben. In Slowenien bleiben sie jedoch stabil.

Österreich und die Schweiz haben die Preise für die Pkw-Vignette leicht erhöht. Das teilte der ADAC mit. So kostet ein Jahr Maut in Österreich jetzt 89,20 Euro (1,90 Euro mehr) und in der Schweiz 36,50 Euro (75 Cent mehr).

Auch die österreichischen Vignetten für zwei Monate oder zehn Tage sowie die Vignetten für Motorradfahrer sind teurer geworden. In Slowenien dagegen bleiben die Preise stabil.

Die Vignetten für 2019 sind in der Schweiz, Österreich und Slowenien bereits seit dem 1. Dezember 2018 gültig. Die Jahresvignetten 2018 können noch bis zum 31. Januar 2019 genutzt werden. In Österreich gibt es zur klassischen Klebevariante für die Scheibe auch eine digitale Alternative.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion