+
Nach Ende der Herbstferien sind die meisten Fernstraßen frei. Mit Staus ist lediglich auf Strecken zu rechen, auf denen Baustellen den Verkehr behindern.

Stauprognose

Nach Ferienende rollt der Verkehr

Keine Ferienrückkehrer, kaum Ausflügler: Auf den deutschen Fernstraßen geht es wieder zügig voran. Auf einigen Abschnitten können jedoch Baustellen für Wartezeiten sorgen.

Die Herbstferien sind jetzt in allen Bundesländern vorbei, auch in Frankreich, Luxemburg und Belgien ist die schulfreie Zeit wieder zu Ende. Der Auto Club Europa (ACE) erwartet deshalb für das kommende Wochenende zügiges Vorankommen auf den Fernstraßen ohne größere Baustellen.

Es seien auch kaum noch Kurzurlauber und Ausflügler unterwegs. Der Freitagnachmittag bleibt laut ACE jedoch ein Stauschwerpunkt. Besonders in den Ballungszentren sei vom Mittag bis zum Abend mit viel Verkehr zu rechnen. Da am Sonntag (11. November) in Köln und anderen Karnevalshochburgen die närrische Zeit beginnt, sollten Autofahrer in den Städten außerdem mit Feiernden rechnen.

Autofahrer sollten auch den nahenden Winter im Blick haben: Plötzlich auftretende Nebelfelder, überfrierende Nässe oder Schnee seien keine Seltenheit mehr, warnt der ADAC . Wer in Richtung Alpen unterwegs ist, sollte schon über die Mitnahme von Schneeketten nachdenken.

Mit Staus - auch aufgrund von Baustellen - ist nach Angaben des ACE auf folgenden Strecken zu rechnen:

A 1 Fehmarn - Lübeck - Hamburg - Bremen Münster - Köln und Bremen - Hamburg und Wittlich - Saarbrücken
A 2 Herten - Dortmund - Hannover - Braunschweig - Magdeburg - Dreieck Werder
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 5 Basel - Karlsruhe - Heidelberg - Darmstadt - Frankfurt/Main
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm
A 8 Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Halle/Leipzig
A 10 Berliner Ring
A 14 Magdeburg - Leipzig
A 24 Berliner Ring - Wittstock/Dosse
A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven
A 31 Emden - Leer - Lingen/Ems
A 40 Duisburg - Essen
A 45 Gambacher Kreuz - Siegen
A 61 Koblenz - Mönchengladbach
A 99 Autobahnring München

In den Alpenländern erwartet der ADAC eine ähnliche Verkehrssituation wie in Deutschland. Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können wegen Grenzkontrollen nicht ausgeschlossen werden - am ehesten auf den drei Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion