1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Reise

Irland-Urlaub ab sofort ohne Corona-Einreisebestimmungen – Was vor Ort gilt

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Fußgänger in der Innenstadt auf der Grafton Street in Dublin.
Fußgänger in der Innenstadt auf der Grafton Street in Dublin. © Imago

Irland hat seine Einreisebestimmungen, die aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen wurden, wieder zurückgenommen. Vor Ort gelten aber noch ein paar Regeln.

Ein Land voller Mythen und Legenden ist ab sofort wieder ohne Corona-Beschränkungen zu bereisen: Irland hat am 6. März alle Einreise-Regeln über Bord geworfen. Bereits seit Sommer 2021 lässt sich die „Grüne Insel“ wieder ohne Quarantäne bereisen und Anfang des Jahres wurden die Einreise-Regeln für Geimpfte und Genesene gelockert.

Irland schafft Corona-Einreisebestimmungen ab

Ab sofort müssen Urlauber und Urlauberinnen bei der Einreise nach Irland aber nichts mehr beachten: Weder Impf-, Genesenen- oder Testnachweis seien noch gefragt, wie das irische Tourismus-Portal informiert. Es gäbe auch keine Testungen nach der Ankunft, genauso wenig mit Quarantänemaßnahmen. Das Einreiseformular muss von Touristen und Touristinnen ebenfalls nicht mehr ausgefüllt werden. Beförderungsunternehmen werden diese nicht mehr überprüfen, so heißt es. Das bedeutet: Bei der Einreise gelten nun wieder dieselben Regeln, wie vor der Corona-Pandemie – ein gültiger Personalausweis ist ausreichend. Wer allerdings über Nordirland nach Irland einreisen will, muss sich an die Einreisebestimmungen des Vereinigten Königreichs halten.

Diese Corona-Regeln gelten in Irland

Neben den Erleichterungen für Einreisende wurde aber auch im Land selbst gelockert: Seit dem 28. Februar müssen unter anderem in öffentlichen Innenräumen, Geschäften des Einzelhandels und in Gastronomien keine Masken mehr getragen werden. Nur in Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie im öffentlichen Nahverkehr besteht weiterhin eine Empfehlung zum Mund-Nasen-Schutz, wie Check24 berichtete. Wer vor Ort Erkältungssymptome entwickelt, soll sich aber den Gesundheitsbehörden zufolge dennoch auf das Coronavirus testen lassen und sich in Selbstisolation begeben. Bei einem positiven Test gilt eine siebentägige Quarantäne. Nach der Quarantäne empfiehlt die Behörde den Betroffenen, noch weitere drei Tage eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske in der Öffentlichkeit zu tragen.

Auch interessant: Keine Corona-Hochrisikogebiete mehr – enorme Erleichterung für Reisen.

Die aktuelle Corona-Lage in Irland

Die Corona-Situation hat sich seit Januar wieder stark verbessert. Die 7-Tage-Inzidenz wurde zuletzt mit einem Wert von knapp 460 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern (Stand: 5. März) angegeben. Fast 80 Prozent der Bevölkerung sind vollständig geimpft und knapp 57 Prozent haben sich eine Booster-Impfung verabreichen lassen. (fk)

Auch interessant

Kommentare