+

Flughafen Frankfurt:

Was erwartet Familien auf dem Weg in die Sommerferien?

Check-In, Sicherheitskontrollen und das Parken am Flughafen Frankfurt können in den Sommerferien zu einer stressigen und teuren Angelegenheit für Urlauber werden, wenn tausende Familien gleichzeitig abfliegen möchten. Was können Reisende tun, um den Start des Urlaubs etwas entspannter zu gestalten?

In den hochfrequentierten Monaten Juni, Juli und August kann der Start in die Ferien für manche Familien zu einer stressigen und teuren Angelegenheit werden. Denn der Flughafen Frankfurt ist nicht nur der größte, sondern gerade bei Urlaubsreisenden auch einer der beliebtesten Flughäfen in Deutschland. Nahezu alle wichtigen Ziele weltweit lassen sich von hier aus ansteuern. Wenn im Sommer in mehreren Bundesländern gleichzeitig die Ferien beginnen, müssen teilweise deutlich mehr als 200.000 Menschen an einem einzigen Tag abgefertigt werden. Eine Herausforderung für Bodenpersonal, Airlines und auch für die Familien, die in den wohlverdienten Urlaub starten möchten. Damit Eltern und Kinder am Abflugtag einen entspannten Start der Reise haben, gibt es einiges zu beachten.

So bereiten sich Familien richtig auf den Urlaubsstart vor

Mit der richtigen Vorbereitung auf den Abflugtag können sich Familien bereits Zuhause vor bösen Überraschungen schützen und optimal auf ihren Urlaub vorbereiten. Wer rechtzeitig vor dem Abflug am Flughafen ist, sich vorab um den Check-in und die Gepäckaufgabe kümmert und seinen Parkplatz frühzeitig online bucht, hat in der Regel schon viel gewonnen.

1. Bereits drei Stunden vor Abflug am Flughafen sein

Die wichtigste Regel für einen entspannten Start in den Urlaub ist, rechtzeitig am Flughafen zu sein. Denn an den hochfrequentierten Tagen dauert schlichtweg alles etwas länger. Mit etwas Glück dauert die Abfertigung der Passagiere nur einige Minuten länger, doch gerade bei außergewöhnlichen Situationen wie Streiks oder Unwettern kann sich die Situation schnell ändern.

Der Flughafen Frankfurt rät den Fluggästen, in der Ferienzeit mindestens drei Stunden vor Abflug am Airport zu sein, um Verzögerungen beim Check-in und in der Sicherheitskontrolle vorzubeugen. Wer rechtzeitig am Flughafen eintrifft, kann entspannt die Schlangen am Check-in und an der Kontrolle durchlaufen, ohne in Zeitnot zu geraten. Ebenfalls nützlich ist es, so wenig Handgepäck wie möglich bei sich zu führen. Denn Flüssigkeiten und elektronische Geräte müssen häufig separat kontrolliert werden, was einen zusätzlichen Zeitaufwand bedeutet.

2. Parkplatz vorab online buchen

Am Reisetag noch einen – bestenfalls – günstigen Parkplatz am Flughafen zu finden, ist für die meisten Urlauber eine schwierige und zeitaufwändige Angelegenheit. Vergleich-Websites bieten Flugreisenden hier eine nützliche Hilfestellung. So finden sich die wichtigsten Parkplätze am Flughafen Frankfurt auf Parkplatzvergleich.de, können mit einem Blick verglichen und direkt gebucht werden. „Reisende sollten sich bereits Wochen oder Monate im Voraus um ihren Stellplatz kümmern und vorab online buchen“, rät Nils Ravenhorst, Geschäftsführer bei Parkplatzvergleich. Denn je näher der Reisetag rücke, desto wahrscheinlicher ist es, dass die günstigen Parkhäuser bereits ausgebucht seien und nur noch die teuren Premium-Parkplätze zur Verfügung stünden, die häufig von Geschäftsreisenden genutzt würden. 

Auf der Website des Anbieters sind nicht nur alle offiziellen Parkplätze des Airports gelistet, sondern auch alternative Anbieter im Umland. Auf diese Weise kommen Familien zu einem günstigen Urlaubsparkplatz. Sie müssen nur rechtzeitig Preise und Standorte vergleichen.

3. Online Check-in und Vorabend-Check-in nutzen

Eine weitere Möglichkeit, einen entspannten Anreisetag zum Airport zu erleben, ist der rechtzeitige Online Check-in. Er steht Reisenden bei den großen Airlines in der Regel 24 bis 48 Stunden vor Abflug offen und erlaubt es, dass Reiseteilnehmer bereits bequem von Zuhause aus einzuchecken. Dadurch ersparen sich Urlauber oftmals eine lange Wartezeit in der Schlange und können direkt zum „Baggage Drop Off“ gehen, um ihr Gepäck abzugeben.

Allerdings ist der digitale Check-in bei manchen Pauschalreisen nicht möglich. In diesem Fall können Fluggäste auf den Vorabend Check-in zurückgreifen, bei dem sie am Abend vor dem Abflug bereits einchecken und ihr Gepäck am Airport abgeben. Für diese Variante verlangen Fluggesellschaften jedoch teilweise eine Gebühr.

Bereits an Ostern hoher Andrang am Frankfurt Airport

Schon in den vergangenen Osterferien wurden am Flughafen Frankfurt täglich bis 225.000 Fluggäste abgefertigt. Laut Informationen des Airports und der Bundespolizei sei es während dieser Zeit nicht zu signifikanten Wartezeiten gekommen. Reisende hätten lediglich bis zu 20 Minuten zusätzlich warten müssen. An der Sicherheitskontrolle seien zu den Stoßzeiten alle Kontrollstellen geöffnet gewesen. Im Jahr 2018 hatte das Passagierwachstum des Flughafens zu Problemen mit den Kapazitäten in den Terminals geführt, wie die DPA berichtet. Im vergangenen Jahr waren am 29. Juli 2018, dem bisherigen Spitzentag, 238.000 Passagiere am Flughafen Frankfurt abgefertig worden. Dieser Rekord könnte in den kommenden Sommerferien fallen. 

Flughafen, Bodenpersonal und Sicherheitsbehörden scheinen auf einen erneuten Ansturm in diesem Sommer gut vorbereitet zu sein. Wenn jetzt auch noch die Reisenden die entsprechenden Vorbereitungen vor den Ferien treffen, sollte dies am Ende nicht nur den Familien selbst, sondern allen Beteiligten für eine zügige Abfertigung dienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion