Hüllenlos schwimmen geht auch im Winter, wie hier im Palais Thermal in Bad Wildbad.
+
Hüllenlos schwimmen geht auch im Winter, wie hier im Palais Thermal in Bad Wildbad.

FKK im Winter

In diesen Thermen wird textilfrei geschwommen

Auch im kalten Winter können FKK-Fans hüllenlos schwimmen: Wir haben Thermen aus ganz Deutschland zusammengestellt, in denen Sie nackt planschen und saunieren können.

FKK-Fans haben es in der kalten Jahreszeit nicht leicht. Das Schwimmen in Nord- oder Ostsee ist wohl nur für extrem Hartgesottene erträglich - und gemütlich nackt irgendwo liegen geht ohnehin nicht. Was bleibt ist eine Fernreise - oder der Ausflug in eine FKK-Therme.

Wird haben Thermen aus ganz Deutschland zusammengestellt, in denen Sie entspannt hüllenlos schwimmen können.

Die Stuttgarter Schwabenquellen bieten Sauna, Dampfbäder und Erlebnis-Wasserwelten in einer Anlage - gänzlich textilfrei. Nur jeden ersten Samstag im Monat ist Textil-Badetag. Ladies-Day ist jeden ersten Dienstag im März, Juni, September und Dezember.

Preise: Zwei-Stunden-Ticket ab 22,90 Euro, Tageskarte ab 32,90 Euro.

Öffnungszeiten: Oktober bis März: Montag bis Donnerstag 10 bis 23.30 Uhr, Freitag, Samstag 10 bis 1 Uhr, Sonntag 10 bis 22.30 Uhr. April bis September: Montag bis Samstag 10 bis 23.30 Uhr, Sonntag 10 bis 22.30 Uhr.

In Korschenbroich (NRW) ist die Asia-Therme Anlaufpunkt für FKK-Anhänger. Mit Saunen, Pools, Fitness und einem Spa ist es eine Oase der nackten Entspannung. In den insgesamt neun Saunen und Dampfbädern, in den Pools und der Gartenanlage gilt: textilfreie Zone!

Preise: Zwei-Stunden-Ticket ab 19 Euro, Tageskarte ab 28 Euro.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 23 Uhr, Sonn- und Feiertags 10 bis 20 Uhr.

In der Therme Bad Wörishofen (Bayern) gibt es jedes Wochenende den Sauna-Samstag. Für alle Besucher ab 16 Jahren geht es dann textilfrei in die verschiedenen Thermen und Saunen.

Preise: Sauna-Samstag 30 Euro.

Öffnungszeiten: Sauna-Samstag 19 bis 24 Uhr.

Auf rund 20.000 Quadratmetern lässt es sich im Berliner Vabali entspannen - auch hüllenlos. FKK gibt es in den verschiedenen Pools, Dampfbädern und Saunen. Dazu gibt es Ruheräume mit Wasserbetten und ein Kaminzimmer.

Preise: Zwei-Stunden-Ticket ab 19,50 Euro, Tageskarte ab 33,50 Euro.

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 24 Uhr.

Das Palais Thermal in Bad Wildbad (Baden-Württemberg) wirbt für sich als „Deutschlands sinnlichstes Sauna- und Thermalbad“. Im Innenbereich - mit einer schönen historischen Optik - darf mit sowie ohne Badesachen geschwommen werden. Im Außenbecken und im Saunabereich ist allerdings Nacktheit Pflicht. Eintritt ab zwölf Jahren.

Preise: Zwei-Stunden-Ticket 16 Euro, Tageskarte ab 21,50 Euro.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 22 Uhr, Wochenende und feiertags 10 bis 22 Uhr.

Wer drauf besteht, darf in der Karlsruher Therme Vierordtbad auch im Schwimmzeug baden. Die Nutzung der Saunen, der Kalt- und Warmwasserbecken oder auch des Whirlpools ist aber nur textilfrei möglich.

Preise: Zwei-Stunden-Ticket ab 7 Euro, Tageskarte 17 Euro.

Öffnungszeiten: textilfrei täglich ab 14, Sa, So und Feiertag ganztägig.

Und noch einmal Berlin: Die Thermen am Europa-Center ziehen ebenfalls viele FKK-Anhänger an - auch wenn bekleidete Gäste ebenfalls erwünscht sind. Nur in Saunen und Tauchbecken sind Textilien tabu.

Preise: Drei-Stunden-Ticket ab 19,90 Euro, Tageskarte ab 21,90 Euro.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 24 Uhr, Sonn- und Feiertags 10 bis 21 Uhr.

Sind Ihnen die Thermen nicht weit genug weg? Dann haben wir hier ein paar ungewöhnliche FKK-Reiseziele.

Kommentare