+
Im norwegischen Bodø legen die berühmten Hurtigruten-Schiffstouren an.

Bagan, Krim, Valparaíso

Ausgefallene Reiseziele für 2013

Wie wäre es dieses Jahr mit einem Tauchgang in Raja Ampat, einem Stadtrundgang in Quito, einer Kulturtour nach Marseille oder einem spirituellen Urlaub in Myanmar? Wir stellen zehn Trendreiseziele vor, die man unbedingt näher kennenlernen sollte.

Neue Reisen braucht das Jahr, am besten zu ungewöhnlichen, kreativen und bisher wenig bekannten Orten. Das National Geographic Traveler Magazin hat jetzt die neuen Trendreiseziele für 2013 ernannt. Statt zu bekannten Urlaubszielen in Italien, auf den Balearen oder nach Florida geht es hier lieber nach Grenada, Valparaíso oder Bagan.

Ein noch fast unentdecktes Reiseland ist Myanmar: Der südostasiatische Staat stand seit 1962 unter Militärherrschaft und ist erst seit politischen Umbrüchen 2011 für die Welt und damit auch für Urlauber geöffnet. Umso reizvoller zu erkunden ist das Land und seine buddhistische Kultur. Zum Beispiel die historische Königsstadt Bagan und deren zweitausend rote Sakralgebäude, eine der bedeutendsten archäologischen Stätten Südostasiens.

Natur am Kap Breton, Kultur in Valparaíso

Einen rauen Charme verströmt dagegen die Insel Kap-Breton im kanadischen Nova Scotia. Die Atlantik-Insel ist nicht nur ein Traum für Wanderer, sondern besitzt auch noch eine der schönsten und spektakulärsten Straßen der Welt, den 186 Kilometerlangen Cabot Trail.

Und wer gerne die Luft der Bohèmiens atmet, der sollte in Valparaíso Halt machen, der bunten kulturellen Hauptstadt Chiles. Kultur satt in Frankreich winkt wiederum in der Metropole Marseille, die in diesem Jahr den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ trägt und Besucher mit Veranstaltungen, neuen Museen und moderner Kultur unterhält.

Noch mehr einzigartige Reise-Ideen gibt es in unserer Bildergalerie. (iw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion