Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betrug mit Ferienwohnungen Sankt Peter Ording Symbolbild
+
Betrug mit Ferienwohnungen: Statt Sankt Peter Ording gab‘s Kontakt mit der Polizei.

Fake-Angebot erkennen

Achtung, Urlaubsbetrug: Frau fällt auf Ferienhaus zum Schnäppchenpreis rein

Die Polizei warnt vor Urlaubsbetrügern! Eine Frau aus dem Sauerland hat ein Ferienhaus in Sankt Peter Ording gebucht - am Ende war das Geld weg und der Urlaub passé.

Hemer - Die Urlaubsorte an der Nordsee sind vor allem im Corona*-Sommer 2021 beliebt. Wer noch ein Ferien-Domizil zu einem bezahlbaren Preis abbekommen hat, kann sich glücklich schätzen. Eine Frau aus Hemer in NRW wollte auch ein paar schöne Tage am Meer verbringen und hatte im Internet ein Ferienhaus in Sankt Peter Ording gebucht.

Doch auf den Urlaubsantritt folgte direkt der Schock: Das Ferienhaus in Sankt Peter Ording gab es gar nicht. Die Frau aus dem Sauerland hatte mehrere hundert Euro als Anzahlung geleistet. Das Geld ist futsch, der Urlaub leider auch. Jetzt warnt die Polizei vor Urlaubsbetrügern. Diese würden oftmals die tollsten Ferien-Domizile in 1a-Lage zu „fairen Konditionen“ anbieten. Die Bewertung ihrer angeblichen Kunden sei immer die allerbeste.
Woran Sie Fake-Angebote erkennen und nicht auf Urlaubsbetrüger hereinfallen, verrät wa.de.*
*wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare