Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Logo Viactiv
+
Logo Viactiv

VIACTIV Krankenkasse

Viactiv sichert Servicequalität: Starkes Leistungspaket flankiert neuen Zusatzbeitrag

Die VIACTIV stärkt ihre Position unter den bundesweit geöffneten Kassen und fusioniert mit der BKK Achenbach Buschhütten.

Bochum (ots)

Versicherte können sich über exklusive Angebote und ein ausgezeichnetes Bonusprogramm freuen. Der Verwaltungsrat erweitert die Satzungsleistungen deutlich und mildert damit die notwendige Anpassung des Zusatzbeitrages aufgrund enorm gestiegener Ausgaben und der immensen Kosten zur Bewältigung der Corona-Pandemie.

In seiner Sitzung vom 9. Dezember hat der Verwaltungsrat der VIACTIV die Fusion mit der BKK Achenbach Buschhütten, Kreuztal, zum 01.07.2021 beschlossen. „Mit der Fusion stärken wir unser Engagement in Südwestfalen und bauen mit künftig rund 722.000 Versicherten unsere Position in der bundesweiten Kassenlandschaft aus“, erklärt Klaus-Peter Hennig, Vorsitzender des Verwaltungsrats. Durch die Fusion mit der BKK Achenbach Buschhütten und einen deutlichen Zuwachs an Neuversicherten im Jahr 2020 setzt die VIACTIV ihr stabiles Wachstum fort. „Im Vordergrund unserer strategischen Überlegungen steht weiterhin das ausgezeichnete Leistungsangebot für die VIACTIV-Versicherten und unsere Gesundheitspartner. Dem Konzentrationsprozess unter den gesetzlichen Krankenkassen wollen wir begegnen und auf eine stabile Größe und regionale Stärke achten“, ergänzt der alternierende Verwaltungsratsvorsitzende, Ludger Hamers.

Die neue VIACTIV Krankenkasse wird ihren Sitz in Bochum haben. Die Betreuung der Kunden in Südwestfalen erfolgt schwerpunktmäßig ausgehend von Hagen, Meinerzhagen und Kreuztal. Drei zentrale Teams (Kundenservice, ComCenter und Pflege) bilden das Kernstück in Kreuztal. „Als fusionserfahrene Kasse sind wir auf einem gut geordneten Weg. Das Bundeskartellamt hat der Fusion bereits zugestimmt“, sagt Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender der VIACTIV. Die Abstimmung seitens VIACTIV und BKK Achenbach Buschhütten mit dem Bundesamt für soziale Sicherung (BAS) und dem NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) erfolge laufend.

„Von unserem hohen Qualitätsanspruch, den ausgezeichneten Leistungen und Zukunftsinvestitionen wie zum Beispiel in den digitalen Fortschritt profitieren auch die Mitglieder der BKK Achenbach Buschhütten“, betonen Reinhard Brücker und die Vorständin der Achenbach Buschhütten, Eva-Maria Müller. VIACTIV-Versicherte erhalten beste Leistungen in der Pflege und für Familien. Auch künftig wird es bei uns keine Leistungskürzungen wie bei anderen Krankenkassen geben. Im Gegenteil, mit exklusiven Leistungen wie dem 550 Euro-Bonus für Sport- und Gesundheitskurse, Online-Coachings und zertifizierte Apps sowie mit besonderen Prämien und Wahlmöglichkeiten für Babys, Kinder oder Erwachsene wird die VIACTIV auch in den kommenden Jahren weiter überzeugen.

Viactiv: Kostenanstieg zwingt zu Beitragssatzerhöhung

„Vor zwei Jahren konnten wir unseren Beitragssatz aufgrund umsichtiger Wirtschaftsplanung deutlich senken. Jetzt zwingen uns sinkende Beitragseinnahmen, zusätzliche Ausgaben durch neue Gesetze und unvorhersehbare Belastungen durch die Corona Pandemie zur Beitragssatzerhöhung“, erklärt Reinhard Brücker. Ab dem 01.01.2021 wird der Zusatzbeitrag bei 1,6 Prozent liegen. Für einen Arbeitnehmer mit einem Bruttoentgelt von z.B. 2.500,00 Euro bedeutet dies eine monatliche Mehrausgabe von 5 Euro. Für Arbeitnehmer*innen oder versicherungspflichtige Rentner*innen übernehmen Arbeitgeber bzw. Rentenversicherungsträger die Hälfte des Zusatzbeitrages.

Bereits in diesem Jahr sind die Leistungsausgaben bundesweit nach der gerade veröffentlichten Statistik des Bundesgesundheitsministeriums für das 3. Quartal um 4,2 Prozent gestiegen (Teilbereiche: ärztliche Behandlung 7%, Schutzimpfungen 14,3%, Krankengeld 11,6%). Neben der Anhebung des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes auf 1,3 Prozent bürdet Jens Spahn den Krankenkassen auf, aus ihrem Vermögen Gelder in den Gesundheitsfonds zur Stabilisierung der GKV zurückzuzahlen. Für die VIACTIV sind das im kommenden Jahr 44,5 Millionen Euro aus ihren Rücklagen. Der für 2021 beschlossene Haushalt der VIACTIV hat ein Volumen von 2,98 Milliarden Euro und wird nach der Fusion die 3 Milliarden-Grenze überschreiten.

Pressekontakt:

Georg Stamelos
Fon: 0234 479-2158 | Mobil: 01522 2577 157
Mail: georg.stamelos@viactiv.de

Original-Content von: VIACTIV Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de
www.newsaktuell.de/kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.